WEGA rückte an

7 Schüsse: Nächtlicher Großalarm im Karl-Marx-Hof

Wien
01.06.2024 13:13

Beängstigende Szenen spielten sich in der Nacht auf Samstag im Wiener Karl-Marx-Hof ab. Anrainer meldeten in der Heiligenstadt sieben Schüsse, die Polizei rückte mit einem schwerst bewaffneten Großaufgebot an. Der Sozialbau wurde zweimal durchsucht!

„Wir trauten unseren Augen nicht. Kaum öffneten wir die Wohnungstür, schon schaute man in den Lauf eines Sturmgewehrs“, so erzählen es die noch immer geschockten Anrainer aus dem Wiener Karl-Marx-Hof. In der Nacht auf Samstag wurden die Bewohner förmlich aus ihren Betten gerissen, als sieben Schüsse die Nacht frühzeitig beendeten.

Großflächig abgeriegelt
Kurze Zeit später rückte ein Großaufgebot der Polizei im bekanntesten Sozialbau der Millionenmetropole an. Das Areal wurde großflächig abgeriegelt und Passanten vom Ort des Geschehens verjagt. Bereitschaftseinheit, Hubschrauber und die Spezialeinheit WEGA filzten die Umgebung, der Bau wurde genauestens unter die Lupe genommen. Ein Spaziergänger mit Hund meldete kurz danach, dass er eine unbekannte Person mit einer Waffe gesehen haben will.

Aus den Fenstern war der Großeinsatz im Karl-Marx-Hof zu verfolgen, rausgehen war keine Option. (Bild: Leserreporter/Irene K.)
Aus den Fenstern war der Großeinsatz im Karl-Marx-Hof zu verfolgen, rausgehen war keine Option.
Mehrere Patronen wurden von Anrainern im Innenhof entdeckt. Die Polizei ermittelt jetzt wieder. (Bild: Leserreporter/Irene K.)
Mehrere Patronen wurden von Anrainern im Innenhof entdeckt. Die Polizei ermittelt jetzt wieder.

Jagd nach Phantom und Spuren
„Das Phantom saß im Gebüsch und zielte auf Beamte“, so die fürchterlichen, aber auch unsicheren Angaben des Tierfreundes. Daraufhin startete der Großeinsatz neuerlich voll durch und mittels Hundestaffel wurde jeder freie Quadratzentimeter gesichert. Gegen 3 Uhr früh wurde der Einsatz schlussendlich abgebrochen. Von einer etwaigen Tatwaffe oder dem Pistolenmann fehlte jegliche Spur, so die Landespolizeidirektion. 

Die Verunsicherung bleibt naturgemäß auch am Folgetag groß, die Nachbarn gehen jetzt sogar noch selbstständig auf Spurensuche. „Sicher fühlt man sich natürlich nicht, vor allem weil man auch keine Informationen mehr von der Exekutive bekommt“, so Nachbarin Irene K.

Indes hätte die Polizei den Akt nämlich schon wieder geschlossen, doch aufmerksame Passanten fanden heute Vormittag mehrere Patronen. Die Ermittlungen laufen jetzt (wieder) ...

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele