Opernspektakel

Im Steinbruch spielt künftig auch das Land mit

Burgenland
29.05.2024 16:56

Das Land hat gemeinsam mit Esterhazy eine neue Gesellschaft für die Oper im Steinbruch gegründet. Mörbisch und St. Margarethen rücken dadurch ein Stück weit näher zusammen.

Rückblick: Vor rund fünf Jahren verpflichtete sich das Land die Oper im Steinbruch von St. Margarethen zu unterstützen und den Standort abzusichern. Jetzt geht man einen Schritt weiter. Das Land und die Esterhazy Privatstiftung – welche bisher das Opernspektakel betrieb – haben eine gemeinsame Gesellschaft gegründet. Beide Seiten halten jeweils 50 Prozent der gemeinnützigen „SBS Opernbetrieb Burgenland GmbH“. Daniel Serafin bleibt Intendant, Geschäftsführerin Katharina Reise ist künftig für die künstlerische Leitung zuständig. Ihr zur Seite gestellt wird Mörbisch-Festspieldirektor Dietmar Posteiner, der die kaufmännischen Agenden übernimmt.

Startschuss mit Premiere
An der Ausrichtung des Kulturevents soll sich nichts ändern. „St. Margarethen und Mörbisch sind die kulturtouristischen Zugpferde des Burgenlandes. Auch aufgrund der geografischen Nähe der beiden Festivals ist es nur logisch, unsere Zusammenarbeit weiter zu intensivieren und Synergien in allen Bereichen noch mehr zu nützen. Damit stärken wir den Tourismus und sichern langfristig Wertschöpfung für die Region“, erklärt Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. Der Startschuss für die neue Zusammenarbeit fällt mit der heurigen Premiere von „Aida“.

Synergien nutzen
Durch das Nutzen von Synergien – beispielsweise in Hinblick auf die opulenten Bühnenbilder beider Festspielstätten – will man effektiver und günstiger werden. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und das klare Bekenntnis zur Kunst- und Kulturdestination Burgenland, dem Esterhazy aus Tradition seit jeher verpflichtet ist. Wir feiern heuer 30-jähriges Stiftungsjubiläum und haben seit der Gründung über 220 Millionen Euro in die Region und ihre Kulturgüter investiert“, betont Esterhazy-Vorstand Matthias Grün.

Das Land und Esterhazy verstärken die Zusammenarbeit. (Bild: Hans Christian Gmasz)
Das Land und Esterhazy verstärken die Zusammenarbeit.

300.000 Besucher kommen jedes Jahr
An die 300.000 Besucher locken Mörbisch und St. Margarethen jeden Sommer an – dementsprechend groß ist die Bedeutung der Festspiele in Sachen Wertschöpfung. Die wirtschaftliche Rentabilität beider Festivals beträgt 60 Millionen Euro, die dem Land und der gesamten Region zugutekommen. Nächtigungsbetriebe, Gastronomie, Transportwirtschaft und Einzelhandel profitieren direkt oder indirekt.

Keine Unterstützung vom Bund
Umso mehr ärgert es Doskozil daher, dass das Burgenland im Gegensatz zu Salzburg oder Bregenz ohne Unterstützung von Bundesseite auskommen muss. Da sich der Bund in der Sache bisher nicht bewegt hat, will der Landeshauptmann, nachdem die neue Bundesregierung feststeht, einen neuen Anlauf in diese Richtung starten und die Gleichbehandlung einfordern – wenn notwendig auch auf dem Rechtsweg.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
11° / 22°
bedeckt
9° / 22°
bedeckt
8° / 22°
bedeckt
11° / 22°
bedeckt
9° / 22°
bedeckt



Kostenlose Spiele