Mit Facebook-Fahndung

Erfolg für Musikverein nach Tambourstab-Diebstahl

Oberösterreich
30.05.2024 16:00

Samstagnacht verschwand der Stab des Musikvereins Taufkirchen an der Trattnach bei einer Hochzeit spurlos. Nur drei Tage später wurde er allerdings schon, dank einer Facebook-Fahndung, mit einem Entschuldigungsgeschenk vor dem Musikheim abgelegt. 

Der Musikverein Taufkirchen an der Trattnach schaltete Dienstagvormittag eine Vermisstenanzeige auf Facebook: „Tambourstab vermisst!“ In dem Posting bat der Musikverein um Hilfe: „Bitte, bitte bringt den Stab wieder zurück“. Über 400-mal wurde das Posting geteilt.

„Stab ist nicht mehr aufgetaucht“
Der Stabführer und Obmann Rudolf Burgstaller erzählt: „Wir sind am Samstag bei einer Hochzeit noch aufgetreten. Als wir dann gegen 2 Uhr Heimfahren wollten, haben wir bemerkt, dass mein Stab fehlte.“ Während der Hochzeit wurden die ganzen Instrumente samt Tambourstab – ein großer Taktstock – in einen Nebenraum in der Hofbühne Tegernbach gelegt. „Wir haben dann mit der gesamten Hochzeitsgesellschaft gesucht, aber der Stab ist nicht mehr aufgetaucht.“

Rudolf Burgstaller ist erfreut über die Rückkehr seines Tambourstabes (Bild: Rudolf Burgstaller)
Rudolf Burgstaller ist erfreut über die Rückkehr seines Tambourstabes

Mulmiges Gefühl
Zuerst ging der Musikverein von einem blöden Scherz aus, doch je mehr Zeit verging, desto mulmiger wurde ihr Gefühl. Auch da der Stab bereits einen Tag später für eine Erstkommunion gebraucht wurde: „Ich musste dann am Sonntag in der Früh bei den Nachbargemeinden durchrufen, ob jemand einen Tambourstab für mich zur Verfügung hat. Zum Glück konnte mir Hofkirchen einen ausborgen.“

Facebook-Posting war erfolgreich
Burgstallers letzte Chance seinen Taktstock wieder aufzutreiben, war das Facebook-Posting. Tatsächlich schien er damit Erfolg gehabt zu haben. Nicht einmal 24 Stunden später tauchte er inklusive einem kleinen Entschuldigungsgeschenk wieder auf: „Ich war dann sehr froh, als ich am Dienstagnachmittag meinen Stab und eine Kiste Bier vor unserem Musikheim gesehen habe.“

„Wir können alle darüber lachen“
Böse ist der Musikverein dem Dieb nicht: „Das schlechte Gewissen hat unseren Dieb anscheinend geplagt. Jetzt im Nachhinein können wir alle darüber lachen.“ Was der Grund für den Diebstahl war? „Wahrscheinlich hat jemand nach der Hochzeit eine Stützhilfe nach Hause gebraucht“, scherzte Burgstaller.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele