Zwischenrufe im Saal

OMV-Sitzung: Handvoll Aktivisten sorgt für Tumulte

Wirtschaft
28.05.2024 13:07

Eine Handvoll Aktivisten hat die OMV-Hauptversammlung am Dienstag gestört. Die NGO Attac stand mit einem Dutzend Aktivisten vor der Messehalle in Wien, drei Aktivisten sorgten danach im Saal für Tumulte.

Sie skandierten vor dem Start einige Minuten lang ihre Forderungen, darunter die Vergesellschaftung der OMV, bevor sie sich friedlich hinausleiten ließen. Die anwesenden Aktionäre beobachteten das Geschehen vorerst entspannt.

Buhrufe für lautstarken Aktionist, Applaus für Sicherheitskräfte
Weniger entspannt war die Stimmung, als nach dem Start der Ausführungen von OMV-Chef Alfred Stern ein weiterer Aktivist mit lauten Zwischenrufen die Veranstaltung störte. Dafür gab es Buhrufe und unfreundliche Reaktionen aus dem Publikum.

Der Aktivist wurde nach einigen Minuten unter Applaus der Aktionäre von Sicherheitskräften aus dem Saal gedrängt, da er nicht freiwillig gehen wollte, als ihn Aufsichtsratspräsident Lutz Feldmann dazu aufforderte.

Knackpunkt Gazprom
Zum Geschäftsgang der OMV dürfte es keine großen Differenzen geben, hat der teilstaatliche Konzern doch gute Jahreszahlen vorgelegt. Erwartet wird, dass die beiden Großaktionäre ÖBAG (Republik Österreich) und ADNOC (Abu Dhabi National Oil Company), die gemeinsam mehr als 56 Prozent halten, alle Entscheidungen durchtragen. Spannung könnte maximal bei kritischen Fragen über die Gasversorgung Österreichs sowie mögliche Lieferstopps der russischen Gazprom wegen Klagen aufkommen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele