Di, 19. Juni 2018

Wirbel im Cup

30.10.2012 09:38

Dragovic legt sich mit Sportchef des Gegners an

ÖFB-Legionär Aleksandar Dragovic sorgt mit einer kuriosen Aktion wieder einmal für Aufsehen in der Schweiz. Nachdem sich der Verteidiger des FC Basel am Sonntag nach dem 2:1-Cupsieg seiner Mannschaft beim FC Zürich mit einem vermeintlich Unbekannten ein Wortgefecht geliefert hatte, erfuhr der 21-Jährige, dass es sich um Fredy Bickel, den Sportchef der Züricher, handelte.

Basel setzte sich am Sonntag im Klassiker gegen Zürich knapp durch, weshalb die Nerven bei den Zürichern, die in dieser Saison schon ihr sechstes Spiel verloren, offenbar blank lagen. Nach dem Schlusspfiff kam es zu Pöbeleien - und mittendrin ausgerechnet Dragovic.

Was der Wiener, der vom "Blick" als "Aggressiv-Leader" bezeichnet wird, tatsächlich gesagt hat, verrät die Schweizer Tageszeitung nicht. Fest steht aber, dass der seit Februar 2011 bei Basel unter Vertrag stehende Dragovic erst von Teamkollegen aufgeklärt werden musste, um wen es sich bei seinem Kontrahenten handelte. Danach folgte der Gang nach Canossa, an dessen Ende eine Entschuldigung bei Bickel stand.

Dragovic musste sich auch bei Politiker entschuldigen
Es ist nich das erste Mal, dass sich Dragovic in aller Form entschuldigen musste. Nach Basels Sieg im Cupfinale im Mai 2012 hatte der 21-Jährige bei der Siegesfeier Bundesrat Ueli Maurer aus Spaß mehrmals auf den Hinterkopf geklopft. "Dragovic hatte keine Ahnung, wer Maurer ist", sagte Basels Pressesprecher zu dieser Causa.

Seit damals scheint Dragovic seinen Bekanntenkreis nicht wesentlich erweitert zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.