Sa, 23. Juni 2018

Bauer fand Leichen

22.10.2012 16:59

2 Geschäftsleute aus Österreich in der Türkei ermordet

Grausige Entdeckung in einem Gebüsch in Aksehir in der türkischen Provinz Konya: Ein Landwirt stieß am Sonntag auf die Leichen der Österreicher Harald W. (50) und Ramazan K. (49). Die beiden waren aus nächster Nähe erschossen worden. Die Geschäftspartner hatten sich in der Türkei neue Ideen holen und investieren wollen.

Innovative Investitionen in Sachen Viehzucht und Ackerbau - aus diesen Gründen landeten Harald W. und sein Partner Ramazan K. am 2. Oktober in Antalya. Einige Treffen mit ansässigen Geschäftsleuten standen auf dem Programm.

Doch am Donnerstag vergangener Woche waren die beiden Österreicher wie vom Erdboden verschluckt, für Familienmitglieder aus der Heimat nicht mehr erreichbar. Und dies hatte einen erschütternden Grund: Die Männer waren ermordet worden, am Sonntag entdeckte ein Landwirt in Konya die beiden Toten.

Ist Fundort gleich Tatort?
"Ich habe etwas Buntes im Gebüsch gesehen. Ich habe gedacht, dass es alte Kleidung sei. Als ich näher kam, erkannte ich, dass es ein menschlicher Körper ist", so Ihsan Dogan in einem Interview. Es handelte sich um die sterblichen Überreste von Harald W., nur wenige Meter entfernt lag die Leiche von Ramazan K. - beide Opfer aus nächster Nähe erschossen.

Ob der Fundort auch der Tatort ist, ist noch unklar. Die Obduktion soll nun Hinweise bringen, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.