Drohnen-Chaos in Park

Tiktoker wirft Geld ab: Bub (12) schwer verletzt

Ausland
12.05.2024 20:03

Während des Abwurfs von Bargeld von einer Drohne über einer Menschenmenge in einem Park in der Schweizer Stadt Zürich hat sich ein 12-Jähriger schwere Verletzungen zugezogen. Der Bub sei mit einem spitzen Gegenstand verletzt worden, teilte die Zürcher Kantonspolizei am Sonntag mit.

Die Umstände waren zunächst unklar. Zum Vorfall kam es gemäß Polizei am Samstagabend im Rahmen einer unbewilligten Aktion.

Schreiende Menschen
Ein privater Veranstalter habe kurz vor 20 Uhr eine Drohne mit einem Geldsack über dem Park aufsteigen lassen. Laut Medienberichten ließ ein Tiktoker insgesamt 24.000 Schweizer (rund 24.500 Euro) Franken in Zehnernoten auf die Leute rieseln. In einem Video waren schreiende Menschen zu hören. Ein Mann unter einer goldigen Maske und mit Megafon in der Hand rief dazu auf, „friedlich zu bleiben“.

Menschen unter Drohne versammelt
Die unter der Drohne versammelten Menschen versuchten laut der Polizei, möglichst viele Geldscheine aufzusammeln. Während des Gedränges wurde der Bub dann verletzt. Das Opfer stammt aus der Dominikanischen Republik.

Ein Rettungswagen brachte den Jugendlichen in ein Spital. Die Polizei leitete Ermittlungen zu den Hintergründen ein. Sie suchte Zeugen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele