Sa, 21. Juli 2018

Beamter tot

12.10.2012 18:38

Österreicher überfährt Polizist in Ungarn mit Hummer

Ein Österreicher hat am Donnerstag in Südungarn mit seinem Hummer einen Polizisten überfahren und getötet. Laut der ungarischen Agentur MTI war der Verdächtige, der 34-jährige Thomas B., vor einer Polizeikontrolle geflüchtet, bevor er den Beamten überfuhr. Medienberichten zufolge stammt der Mann aus Villach und wohnte zuletzt in Salzburg.

Der Lenker, der laut MTI unter Drogeneinfluss gestanden sein könnte, war mit drei weiteren Männern in insgesamt vier Geländewagen des Typs Hummer mit deutschen Kennzeichen in Südungarn unterwegs. Im Ort Apatfalva wurden sie wegen Überschreitens der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von zwei Polizisten gestoppt.

Als einer der Beamten die Papiere des 34-Jährigen kontrollieren wollte, raste B. davon. Eine Zivilstreife nahm die Verfolgung auf und forderte Verstärkung an. Zwei Motorrad-Polizisten unterstützten ihre Kollegen. Die Beamten versuchten, den Hummer B.s anzuhalten. Dieser soll jedoch versucht haben, die Motorrad-Beamten von der Straße zu drängen. Auch die anderen Konvoi-Mitglieder waren inzwischen davongerast.

Durch Schüsse gestoppt und festgenommen
Einer der Polizisten überholte B. und stellte sein Motorrad an einer Kreuzung quer. Alle vier Hummer hielten zunächst davor an. Der 34-Jährige scherte aber offenbar plötzlich aus und überfuhr den Polizisten. Der Beamte starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Seine Kollegen schossen dem Raser nach, dieser wurde von vier Kugeln getroffen und schwer verletzt. Lebensgefahr bestand aber nicht. B. wurde festgenommen und muss mit einer hohen Haftstrafe bis hin zu Lebenslang rechnen. Laut der Zeitung "Blikk" wurden in einem der Geländeautos Drogen gefunden. Das tödliche Manöver soll laut Staatsanwaltschaftssprecher Fazekas vom Hintermann des Kärntners per Handy-Videokamera festgehalten worden sein.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.