Mi, 19. September 2018

Out bei Innsbruck

10.10.2012 14:53

Walter Kogler: "Ich kann erhobenen Hauptes gehen"

Trainer Walter Kogler hat sich am Mittwoch nach dem Vormittagstraining von der Mannschaft des FC Wacker Innsbruck verabschiedet. Das Tabellenschlusslicht der tipp3-Bundesliga erteilte dem 44-jährigen Kärntner nach vier Jahren im Amt die Dienstfreistellung. "Es bleibt mehr Positives als Negatives", betonte Kogler nach der Trennung. "Sportlich hat es zuletzt nicht geklappt, in Summe kann ich hier aber erhobenen Hauptes gehen."

Kogler hatte die Innsbrucker 2010 zurück in die Bundesliga geführt, dort zuletzt zwei Jahre souverän den Klassenerhalt geschafft. "Es war klar, dass es kein einfaches Jahr wird", meinte der Ex-Internationale. "Ich bin aber trotzdem davon überzeugt, dass die Mannschaft die Liga hält." Das habe er ihr auch beim Abschied gesagt. Vier Punkte fehlen den Innsbruckern nach sieben Niederlagen in Folge auf den Vorletzten Wiener Neustadt.

"Es kam nicht überraschend"
"Die Statistik ist ernüchternd", gestand Kogler. "Daher ist es für mich auch nicht überraschend gekommen." Bereits in den vergangenen Wochen war in Tirol über eine Ablöse spekuliert worden. Vorerst wurde Kogler vom Vorstand in einem "kurzen, informativen Gespräch" vom Dienst freigestellt. In den kommenden Tagen sollen die Modalitäten zur Beendigung seines bis Sommer 2013 laufenden Vertrages geklärt werden.

Seit 2008 war Kogler in Innsbruck tätig. "Es war eine sehr lehrreiche Zeit, in der ich viele Facetten des Sports kennengelernt habe", sagte der frühere Verteidiger. Highlight war die Rückkehr in die höchste Spielklasse. "Der Aufstieg war für den Verein in dieser Phase existenziell wichtig", erinnerte Kogler. "Außerdem macht der Verein erstmals seit langer Zeit keine Schulden mehr - das hat aber natürlich auch seinen Preis."

"Konnten Ausfälle nicht kompensieren"
Der Wacker-Kader kann sich in seiner Dichte nur noch mit wenigen Bundesligisten messen. Das Budget ist eher am unteren Ende angesiedelt. "Wenn alles gut lief, haben wir eine Mannschaft gehabt, die guten Fußball spielen konnte", versicherte Kogler. "Wir haben aber in dieser Saison nicht die Substanz gehabt, Ausfälle zu kompensieren."

Stolz ist Kogler auf die Ausbildung einiger Spieler, die es in seiner Zeit von Wacker zu einem Großklub geschafft haben. "Aus Vereinssicht hat man dadurch auch einiges Geld lukriert", erklärte der Kärntner. Fabian Koch und Pascal Grünwald etwa gingen zur Wiener Austria, Innenverteidiger Harald Pichler wurde Rapidler. Wo es für Kogler selbst hingeht, ließ der Ex-Trainer offen. "Es gibt mehrere Möglichkeiten." Die wolle er zuerst aber mit seiner Familie besprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Gegen Paris
3:2 - Klopps Liverpool siegt in letzter Minute
Fußball International
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix
Zweite deutsche Liga
Salzburg-Leihgabe Hwang schießt HSV zum Sieg
Fußball International
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International
Fünf Millionen extra
Superstar Ronaldo hat irre Tor-Klausel im Vertrag
Fußball International
Wirbel in Deutschland
Schiri missbraucht Fan-Handy für „Videobeweis“!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.