Er starb im Einsatz

Der Schock in der Feuerwehr-Familie sitzt tief

Niederösterreich
28.04.2024 06:00

Bei einer Einsatzfahrt verlor ein 28-jähriger Floriani im Bezirk St. Pölten sein Leben. Er wurde mit seinem 17-jährigen Kameraden, der schwer verletzt wurde, aus dem Auto geschleudert und von diesem eingeklemmt. Ein Kriseninterventionsteam ist eingeschaltet, der Landesfeuerwehrverband will unterstützen, so gut es geht.

Der Schock sitzt tief, die Anteilnahme am tragischen Einsatzunfall der Feuerwehr Neustift-Innermanzing im Bezirk St. Pölten ist riesig: In einer lang gezogenen Linkskurve verlor der 28-jährige Lenker die Kontrolle über das tonnenschwere HLF2-Waldbrandfahrzeug und damit auch sein Leben.

Der Einsatzwagen überschlug sich und klemmte ihn und einen 17-jährigen Kameraden, der schwer verletzt wurde, ein.

Engagiertes und sehr aktives Mitglied
„Er war ein engagierter Kamerad und auch bei der Waldbrandgruppe tätig“, betont Feuerwehrsprecher Klaus Stebal. Auch Vater und Bruder des Opfers sind Mitglieder der fast 80 Personen starken Wehr. Die gesamte Floriani-Familie sei ob des tragischen Verlustes schwer betroffen und geschockt. Der 28-Jährige war alleinstehend, der Landesfeuerwehrverband will die Angehörigen in dieser schweren Zeit bestmöglich unterstützen.

Der 17-Jährige wurde mit dem Notarzthelikopter ins Spital geflogen. Er dürfte sich nicht in Lebensgefahr befinden. Die Blessuren von vier weiteren Feuerwehrmitgliedern wurden vor Ort behandelt, ein Kriseninterventionsteam ist aktiv.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele