Revanche gelungen

2:1! LASK siegt dank Last-Minute-Tor in Hartberg

Fußball National
24.04.2024 20:23

Der LASK hat den TSV Hartberg im Rennen um den dritten Platz in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga mit einem Sieg in der Oststeiermark auf Distanz gehalten! 

Philipp Ziereis traf am Mittwochabend beim 2:1-Erfolg der Linzer in der 93. Minute entscheidend. Maximilian Fillafer (20.) hatte die Hartberger vorangebracht, ehe Florian Flecker (44.) ausglich. In der zweiten Halbzeit suchten die Oberösterreicher lange vergeblich den Siegtreffer, der noch spät fiel. Die Athletiker liegen vier Runden vor Saisonende nun sechs Punkte vor den Hartbergern, die hinter die gegen Salzburg siegreichen Klagenfurter wieder auf den sechsten Tabellenplatz zurückfielen.

Schopp vertraut der zuletzt erfolgreichen Mannschaft
Für den LASK war es auch der erste Liga-Sieg gegen die Steirer nach elf erfolglosen Versuchen bzw. Juni 2020. Für Interimstrainer Thomas Darazs bedeutete es den zweiten Sieg im dritten Spiel seiner Amtszeit. Beim LASK wollte man nach dem 1:3 im Hinspiel am Sonntag eine Reaktion zeigen. Darazs tat dies auch in der Formation, er setzte auf die Viererkette, im 4-2-3-1 gab der Franzose Adil Taoui als zentraler Mann sein Startelf-Debüt in der Bundesliga. Keinen Grund zu Wechseln hatte sein Gegenüber: Markus Schopp vertraute der zuletzt erfolgreichen Mannschaft.

Die Partie startete wie erwartet. Die Hartberger lancierten oft mit Risiko den gepflegten Spielaufbau, die Linzer versuchten, diesen bereits im Ansatz zu stören. Die Athletiker waren sichtlich erpicht, die Heimniederlage vergessen zu machen und arbeiteten sich in den ersten 20 Minuten einige Male gefährlich Richtung Raphael Sallinger vor. Moses Usor versuchte es per Kopf, Taoui aus der Distanz, ehe erneut Usor am TSV-Torhüter scheiterte.

Ehemaliger Hartberg-Profi Flecker stand goldrichtig
Das Tor machten jedoch die Hartberger aus ihrer ersten wirklich gefährlichen Szene. Fillafer stand nach einem Querpass von Maximilian Entrup inmitten von drei LASK-Verteidigern völlig frei und vollendete. Eine zunächst angezeigte Abseitsstellung von Entrup wurde vom VAR berichtigt – der Treffer zählte. Bei den Linzern zeigte er Wirkung, dennoch gelang den Gästen knapp vor der Pause noch der verdiente Ausgleich. Jürgen Heil rettete noch vor Marin Ljubicic, der ehemalige Hartberg-Profi Flecker stand aber goldrichtig.

Beide Teams witterten in der zweiten Halbzeit die Chance auf mehr als nur einen Zähler. Donis Avdijaj knallte den Ball volley an die Außenstange (59.), ehe der ideal freigespielte Ljubicic das Kunststück vollbrachte, den Ball aus vier Metern am Tor vorbeizurollen (63.). Keine zehn Minuten später hatte der Kroate erneut nur mehr Sallinger vor sich, der Abschluss misslang ihm erneut (70.).

(Bild: GEPA)

Eine Viertelstunde vor Schluss stieg Flecker nach einem Eckball hoch, Sallinger parierte, wobei es den Anschein hatte, dass Entrup den abspringenden Ball an die Hand bekam. Referee Sebastian Gishamer schritt zum Schirm, sah aber kein vorsätzliches Handspiel des Nationalspielers. Die Führung des LASK wäre mehr als verdient gewesen. Sie sollte noch spät fallen. Nach einem Berisha-Freistoß tief in der Nachspielzeit stand Ziereis goldrichtig und bugsierte den Ball über die Linie.

Das Ergebnis:
TSV Hartberg – LASK 1:2 (1:1)
Hartberg, Profertil Arena, 4000 Zuschauer, SR Gishamer

Tore: 1:0 (20.) Fillafer, 1:1 (44.) Flecker

Gelbe Karten: Ljubicic, Ziereis, Berisha, Flecker

Hartberg: Sallinger – Heil, Komposch, Bowat, Pfeifer – Kainz (61. Diakite) – Frieser, Avdijaj (61. Prokop), Sangare, Fillafer (79. Providence) – Entrup
LASK: Lawal – Stojkovic, Ziereis, Andrade, Bello – Horvath, Berisha – Usor, Taoui (73. Pintor), Flecker – Ljubicic

Die Stimmen:

Raphael Sallinger (Hartberg-Torhüter):
„Die Art und Weise wie es passiert ist, ist richtig bitter für uns. Der LASK hat dann extrem Druck gemacht in der zweiten Halbzeit. Wir waren von Anfang an richtig gut im Spiel, der LASK ist dann immer besser ins Spiel gekommen. Wir haben dann nicht mehr die richtigen Lösungen gefunden gegen den Ball. Sie hatten dann eine Überzahl an Chancen. Zum Schluss ein Standard, das Foul müssen wir nicht machen, das ist unnötig. Da müssen wir cleverer sein. Das sind dann halt die Punkte, die uns abgehen.“

Thomas Darasz (LASK-Trainer): „So ein Last-Minute-Sieg schmeckt sehr gut. Ich würde mich aber wohler fühlen, wenn wir die Chancen schon vorher souveräner verwerten und das ruhiger zu Ende spielen. Die Mannschaft hat es wirklich gut umgesetzt, wir haben ein bisschen was angepasst in der Halbzeit. Das war dann besser. Wenn wir Torchancen herausgespielt haben, war oft Robert Zulj (aktuell verletzt, Anm.) beteiligt, und das haben die Burschen heute ohne Robert geschafft. So sehe ich das als wirklich wichtigen Schritt vorwärts in den letzten Runden. Ich habe gesehen, wie meine Buben anfangen, Fußball zu spielen. Und dementsprechend haben wir weniger Konter zugelassen. Wir brauchen uns für den Last-Minute-Treffer nicht genieren heute, den haben wir uns wirklich verdient.“

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Aufgrund der vielen Torchancen des LASK in der zweiten Halbzeit geht die Niederlage in Ordnung. Wir haben eine ordentliche erste Halbzeit gespielt, sind gut aus der Kabine gekommen. Vielleicht hat uns die Effizienz gefehlt, die uns in Linz ausgezeichnet hat. Ein sehr druckvoller LASK hat uns in der zweiten Halbzeit Probleme bereitet und hat sich in der letzten Sekunde belohnt, was immer bitter ist. Aber so ist das Spiel. Sie haben schon ein anderes Gesicht gezeigt als in vielen anderen Spielen. Wir haben heute die entscheidenden Zweikämpfe verloren, egal wo. Dadurch ist der LASK zu Möglichkeiten gekommen.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele