Zugverkehr eingestellt

Trunkenbold (26) drohte mit Bombe am Bahnhof

Vorarlberg
15.04.2024 11:48

Wie die Polizei erst jetzt bekannt gab, hatte am vergangenen Freitag ein 26-Jähriger bei der Landesleitzentrale der Polizei angerufen und mitgeteilt, dass er eine Bombe am Bahnhof in Feldkirch deponiert hatte. 

Nachdem der Anruf die Exekutive gegen 19 Uhr erreicht hatte, wurde das Bahnhofsgebäude sowie das umliegende Gelände evakuiert. Mehr als 100 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Der Zugverkehr wurde eingestellt. Das Gebäude, die Umgebung sowie alle Behältnisse von Sprengstoff kundigen Polizisten durchsucht. Fündig jedoch wurden sie dabei nicht. 

Bei ihrem Einsatz fiel ihnen allerdings ein Mann auf, der sich in Bahnhofsnähe aufhielt. Schnell fanden die Polizisten heraus, dass es sich um den Anrufer handelte. Der 26-Jährige hatte sogar das verwendete Mobiltelefon dabei. 

Über den Durst getrunken
Warum er bei der Polizei angerufen und von einer deponierten Bombe gesprochen hatte, konnte er nicht sagen. Möglicherweise hatte übermäßiger Alkoholgenuss dazugeführt, dass er der Polizei die Geschichte auftischte. Ein durchgeführter Alkotest fiel nämlich positiv aus.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch wurde der Beschuldigte in die Justizanstalt gebracht. Untersuchungshaft wurde beantragt. Das Bahnhofsgelände war für die Dauer von in etwa 30 Minuten gesperrt.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
12° / 17°
leichter Regen
13° / 20°
starke Regenschauer
13° / 20°
leichter Regen
13° / 20°
leichter Regen



Kostenlose Spiele