ÖBB pfeift auf Radler

Wohin Mountainbiker nun mit dem Auto fahren müssen

Niederösterreich
14.04.2024 05:50

Die Bucklige Welt lockt viele Mountainbiker an. In Zukunft müssen die Freizeitsportler aber wohl mit dem Auto anreisen – denn das Busservice mit Fahrradanhänger ab dem Bahnhof Aspang wird eingestellt. 

Als Eldorado für geländegängige Radler ist die Bucklige Welt – nomen est omen – bekannt. Die Anreise kann auch mit Öffis per Bahn bewältigt werden. Und vom Bahnhof Aspang stand an den Wochenenden ein Linienbus samt Fahrradanhänger nach St. Corona und Kirchberg am Wechsel bereit. Der Bus fährt weiterhin – doch den Spezialanhänger gibt es in Zukunft nicht mehr.

Aus für private Initiative
„Dieser spezielle Anhänger war vor drei Jahren von einer privaten Initiative angeschafft worden“, berichtet Ines Buchgeher, die Sprecherin der Wexl Arena, dem Mountainbike-Zentrum in St. Corona. Nobert Luckerbauer vom Mobilitätscenter Krumbach und Karl Morgenbesser, Chef der Wexl Arena, hatten diesen Abholservice für Mountainbiker mit dem Verkehrsverbund Ostregion (VOR) aufgezogen.

Dominik Karas vom VOR mit Norbert Luckerbauer und Karl Morgenbesser (von links) vor dem Bus, der vom Bahnhof Aspang nach St. Corona und Kirchberg am Wechsel fährt. (Bild: Wexl Arena St. Corona am Wechsel)
Dominik Karas vom VOR mit Norbert Luckerbauer und Karl Morgenbesser (von links) vor dem Bus, der vom Bahnhof Aspang nach St. Corona und Kirchberg am Wechsel fährt.
Den speziellen Anhänger für Mountainbikes wird es in Zukunft auf der Linie von Aspang nach St. Corona und Kirchberg am Wechsel nicht mehr geben. (Bild: Wexl Arena St. Corona am Wechsel)
Den speziellen Anhänger für Mountainbikes wird es in Zukunft auf der Linie von Aspang nach St. Corona und Kirchberg am Wechsel nicht mehr geben.

Schienenersatzverkehr ist nichts für Radler 
Das ging so lange gut, bis die ÖBB vorigen Sommer Gleisbauarbeiten auf der Aspangbahnlinie starteten. „Daher gab es zwischen Wiener Neustadt und Aspang nur einen Schienenersatzverkehr mit Bussen, die aber keine Fahrräder transportierten“, schildert Buchgeher. Heuer gehen die Arbeiten weiter. Fazit: „Der Einsatz des Radanhängers ab Aspang zahlt sich nicht mehr aus, da die Mountainbiker nicht per Öffis anreichen können“, so Buchgeher. 

Vertraglich geregelt
Gespräche mit der Bahn seien im bürokratischen Sand verlaufen. Ein ÖBB-Sprecher betont, die Gleisarbeiten auf der Strecke seien zwingend notwendig, die Nicht-Mitnahme von Fahrrädern im Schienenersatzverkehr jedoch mit dem VOR vertraglich abgestimmt.

Aktuelle Tourismusstudie
Urlauber wollen bei uns in die Pedale treten

Der Tourismus ist mittlerweile eine wesentliche wirtschaftliche Säule in Niederösterreich. Immerhin spült er jährlich rund zwei Milliarden Euro in die Kassen heimischer Betriebe. Das zeigt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Manova. Untersucht wurden auch die Tourismusschwerpunkte. Und die sind eindeutig: Gesundheitstouristen machen 21 Prozent der Nächtigungen aus, Geschäftsreisende 36 Prozent und klassische Urlauber mittlerweile 43 Prozent.

Jeder zweite ausländische Gast kommt wegen des Radfahrens nach Niederösterreich  (Bild: Hannes Wallner)
Jeder zweite ausländische Gast kommt wegen des Radfahrens nach Niederösterreich 

Luft nach oben
Genau in diesem Segment will man in Zukunft ansetzen. Die größte Touristengruppe sind die Wanderer. Dazu zählt jeder vierte Gast im weiten Land. Es folgen Kulinarik und Kultur. 13 Prozent der Urlauber kommen wegen des Radfahrens, immerhin will jeder zweite ausländische NÖ-Tourist hier in die Pedale treten. Die Experten orten da Luft nach oben – Anreiseprobleme (siehe oben) sind da wohl eher hinderlich.

Bedeutung für Arbeitsmarkt
Dass der Tourismus ein wichtiger Arbeitgeber in allen Regionen Niederösterreichs ist, unterstreicht die Studie ebenfalls: Mehr als 42.000 Beschäftigte sind in dieser Sparte in rund 8500 Betrieben tätig.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele