Tatort: Kaprun

Zwei Jahre Haft für einen Chalet-Einbrecher

Salzburg
09.04.2024 17:57

Ein slowakischer Kriminaltourist (31) schlug im Jänner 2022 sechsmal in Chalets und Ferienwohnungen in Kaprun zu, hinterließ aber seine DNA. Nun muss er ins Gefängnis.

Justizwachebeamte brachten am Dienstag einen Slowaken in den Verhandlungssaal von Richterin Gabriele Glatz. Sechs Einbrüche in Wohnstätten lautete der Vorwurf der Anklage: Im Detail ging es vor allem um Zweitwohnsitze in Kaprun – also sichtlich luxuriöse Chalets und Ferienwohnungen. Schaden: 9000 Euro. Schon beim Abfragen der persönlichen Daten fiel die kriminelle Vergangenheit des Angeklagten auf: 14 Eintragungen im Vorstrafenregister seines Heimatlandes, zwölf Verurteilungen in Tschechien. Er saß auch schon drei Jahre in einer Zelle.

Beute zu Fuß getragen?

Ein DNA-Treffer führte die Beamten zu ihm, die Einbrüche räumte er auch ein. Er habe finanzielle Probleme gehabt, eine schwierige Lage, meint der Angeklagte. Deshalb ging er einbrechen, stahl eine mehrere elektronische Geräte wie Fernseher, Playstation, aber auch 40 Handtücher und etliche 0,2-Liter-Sektflaschen. Wie, wollte die Richterin wissen. „Ich war alleine, zu Fuß.“ Stutzig fragte sie nach: „Haben Sie den Fernseher getragen?“ Er bejahte und meinte, er habe alles mit dem Zug in die Slowakei gebracht. Aber: Wie viel ein Zugticket nach Bratislava kostet, könne er nicht sagen.

Unbedingte Haft forderte der Staatsanwalt. Ähnlich sieht es Frau Rat und verkündet zwei Jahre Haft: „Einbrüche in Wohnstätten sind besonders verwerflich“, schloss sie den Akt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele