Roma-Durchreiseplatz

Volksgruppen mutieren in Pichling zu Dauercampern

Oberösterreich
07.03.2024 09:00

Weiterhin herrscht reges Treiben am Durchreiseplatz an der B 1 in Pichling. Die Grundeigentümerin, die Linz AG, hat seit dieser Woche nun auch den Grillplatz, der seit jeher unerlaubt als Wohnmobil-Parkplatz in Beschlag genommen wurde, gesperrt. Und dennoch will das fahrende Volk nicht mehr fahren.

Der Durchreiseplatz an der B 1 in Pichling kommt nicht zur Ruh’, und das obwohl eigentlich noch Wintersperre herrscht.

Aber – wie berichtet – ist dieses Mal so früh wie noch nie im Jahr – am 13. Jänner – eine laut Erhebungsdienst der Stadt Linz als aggressiv und sehr fordernd bekannte Gruppe des fahrenden Volkes am Areal erschienen. Und scheinbar sind diese Roma und Sinti, welche die Wintersperre nicht akzeptieren, gekommen, um zu bleiben. Denn während die Durchreisenden bisher meist maximal drei Wochen am Platz neben dem Pichlinger See verweilten, mutiert die aktuell anwesende Gruppe zu Dauercampern.

Regionale Firmen als Auftraggeber?
Warum? Beim „Krone“-Lokalaugenschein kann man nur mutmaßen, wenn man sich das teilweise schon wieder stark vermüllte Areal ansieht: Die Anzahl der bereits bekannten blauen Gift-Kanister steigt nahezu täglich, dürfte möglicherweise das Fassadenreinigungsgeschäft gut laufen. Auftraggeber könnten, wie Insider vermuten, Firmen aus der Region sein. Das würde auch erklären, warum unzählige Autos, mit denen die Durchreisenden tagsüber oftmals unterwegs sind, über LL-Kennzeichen verfügen. Um diese zu parken, haben die vorwiegend aus Frankreich und Belgien stammenden Personen kurzerhand einfach die hölzerne Parkbegrenzung am Straßenrand über den Haufen gefahren.

Linz AG hat Grillfläche mit Betonsperren „umzäunt“
Die neue Begrenzung um die benachbarte Grillfläche ist aus Beton. Diese hat die Grundeigentümerin, Linz AG, in Absprache mit dem Magistrat veranlasst. Nicht nur, weil die Fläche zuletzt immer wieder von den Volksgruppen zugeparkt war, sondern weil auch so mancher Griller mit seinem Fahrzeug den Platz für Gleichgesinnte unzugänglich machte. Zusätzlich zu den Betonsperren soll übrigens noch rechtzeitig vorm Start der Brutzelsaison vorm Grill-Areal eine Ladezone mit Parkverbot verordnet werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele