Ab dem 1. März

Höhere Einkommensgrenzen für die Wohnbauförderung

Salzburg
29.02.2024 09:00

Ab morgen gelten neue Richtlinien: Auch Besserverdiener haben nun eine Chance auf die Unterstützung vom Land. 

Das freut die künftigen Häuslbauer und Wohnungsbesitzer in Salzburg. Die schwarz-blaue Landesregierung hat die Wohnbauförderrichtlinien angepasst. Diese treten bereits morgen, am 1. März, in Kraft. Vereinfacht gesagt wurden die Einkommensgrenzen, um förderwürdig zu sein, um rund 20 Prozent erhöht. Ein Zwei-Personen-Haushalt kann nun die Hilfsmittel beantragen wenn das Netto-Jahreseinkommen nicht über 87.120 Euro liegt. Zuvor lag die Grenze bei 70.000 Euro. Für einen Vier-Personen-Haushalt gilt ein Höchstwert von 104.544 Euro.

Dass die Opposition diese Maßnahme, die vor allem dem Mittelstand hilft, kritisch sieht, ist klar.

65 Millionen Euro sollen nach Salzburg fließen
Die Sozialdemokraten hätten sich etwa das oberösterreichische Modell gewünscht, bei dem die Einkommensgrenzen für gefördertes Eigentum und geförderte Mieten gleich gesetzt sind. Die Einkommensgrenze für Mieten wurde in Salzburg das letzte Mal 2015 angepasst. Kritik kommt auch von den heimischen Grünen, die in der Verordnung hauptsächlich eine Inflationsanpassung sehen.

Fast im gleichen Atemzug kommt aber Lob für die schwarz-grüne Bundesregierung, die eine Milliarde als Konjunkturgelder für die Baubranche auf den Weg bringt. Damit sei die Schaffung von günstigem Wohnraum möglich. So kann jetzt die Leerstandabgabe deutlich erhöht werden und: Rund 65 Millionen Euro aus dem Bundespaket sollen im Land Salzburg landen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele