AK-Wahl

Stimmenauszählung nun komplett abgeschlossen

Vorarlberg
12.02.2024 13:33

Mit der Auszählung auch der letzten Briefwahlstimmen ist das Ergebnis der AK-Wahl nun endgültig, zu Mandatsverschiebungen kam es nicht mehr. 

Die Auszählung der letzten Briefwahlstimmen der am vergangenen Donnerstag zu Ende gegangenen Arbeiterkammer (AK)-Wahl in Vorarlberg hat das Ergebnis nur sehr geringfügig verändert, Mandatsverschiebungen gab es keine. Stärkste Gruppierung in der AK-Vollversammlung bleibt die ÖVP-nahe Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG-AK) mit einem Stimmenanteil von 42,3 Prozent. Auf Platz zwei folgt die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) mit 28,1 Prozent.

Sowohl die FCG-AK (2019: 47,3, -5,0) als auch die FSG (2019: 30,2; -2,1) verloren im Vergleich zur Wahl 2019 an Stärke, blieben aber klar vor ihren Mitbewerbern. Den dritten Platz erreichten die Freiheitlichen Gewerkschafter (FA) mit 14,5 Prozent (2019: 7,9, +6,6). Die FA gewannen damit beinahe so viele Stimmenanteile hinzu wie FGC-AG und FSG gemeinsam verloren. Arbeiterkammer-Vizepräsidentin Manuela Auer (FSG) hatte schon am Freitag bei der Bekanntgabe des vorläufigen Ergebnisses festgestellt: „Man sieht, wo die Stimmen hingegangen sind.“

Alle anderen angetretenen Fraktionen blieben deutlich unter der Zehn-Prozent-Marke: Die migrantisch geprägte „Heimat aller Kulturen “(HaK) erreichte 6,9 Prozent Stimmenanteil (2019: 6,1), die grün-nahe Liste „Gemeinsam“ 4,6 Prozent (2019: 6,0) - sie blieb damit abermals hinter der HaK zurück. Für die „Neue Bewegung für die Zukunft“ (NBZ) blieben 2,3 Prozent (2019: 1,8). Der „Gewerkschaftliche Linksblock“ (GLB) legte zwar auf 1,2 Prozent (2019: 0,8) Stimmenanteil zu, verpasste jedoch zum wiederholten Mal den Einzug in die AK-Vollversammlung.

In dem neu zusammengesetzten Gremium wird die FCG-AG-Fraktion 31 Sitze einnehmen (-3 gegenüber 2019), die FSG 20 (-2). Die FA verdoppelten ihre Mandatszahl von fünf auf zehn. Die „HaK“ wird fünf Mandatare (+1) stellen, „Gemeinsam“ 3 (-1). Für die NBZ resultiert wie 2019 ein Mandat. Die Wahlbeteiligung betrug 35,3 Prozent und war damit schwächer als vor fünf Jahren (2019: 37,1). Wahlbeteiligt waren 138.100 Personen (2019: 133.885). Die konstituierende Sitzung der Vollversammlung, bei der aller Voraussicht nach Bernhard Heinzle (FCG-AK) als AK-Präsident bestätigt wird, findet am 14. März statt.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
5° / 6°
bedeckt
6° / 9°
bedeckt
6° / 9°
bedeckt
6° / 9°
bedeckt



Kostenlose Spiele