Einsätze am Bahnhof

Jugendliche „Schläger“ narren die Polizei

Niederösterreich
12.02.2024 11:06

Gespielte Raufereien sorgen für regelmäßige Einsätze am Bahnhof in Wiener Neustadt. Es wird aber auch echt geprügelt. Der Ruf nach einem Wachzimmer bleibt daher weiter aufrecht.

Die Sicherheit am Bahnhof in Wiener Neustadt ist und bleibt ein Dauerbrenner. Trotz einer im Vorjahr installierten Notrufsäule beim Eingang bleibt damit eng verbunden der Ruf nach der Wiedereröffnung des vor 20 Jahren geschlossenen Polizeiwachzimmers, der vor allem auch politisch immer wieder für Zündstoff sorgt.

Zitat Icon

Ein Wachzimmer sorgt für die permanente Präsenz der Exekutive und damit auch für Prävention.

(Bild: SPÖ Wiener Neustadt)

Rainer Spenger, SPÖ-Vizebürgermeister

Öl ins Feuer gießt seit geraumer Zeit aber auch eine Jugendgruppe. Diese scheint am Bahnhof Spaß daran zu haben, mit gespielten Schlägereien für Unsicherheit unter den Passanten zu sorgen. Ihr Ziel: echte Polizeieinsätze auszulösen, wie es zuletzt wieder am Samstag der Fall war. Den Beamten sind dann aber meist die Hände gebunden, die Aktion der Jugendlichen blieb zuletzt ohne Folgen.

Dass aber weiterhin auch richtig die Fäuste fliegen, weiß Rainer Spenger. Ein junger Bekannter des SPÖ-Vizebürgermeisters liegt nämlich aktuell im Spital. Er habe bei einer Attacke am Bahnhof mehrere Zähne verloren. Auch daran soll eine Jugendgruppe beteiligt gewesen sein. „Für mich ist das ein weiterer Beweis dafür, dass es endlich ein Wachzimmer am größten Bahnknoten des Landes braucht. Der Innenminister ist gefordert“, sagt Spenger.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele