Über 400 Katzen

Happy End für viele Stubentiger

Wien
12.02.2024 11:00

400 Katzen konnte das Tierschutzhaus Vösendorf im Jahr 2023 erfolgreich vermitteln

Laut dem Tierschutzhaus wurden im vergangenen Jahr besonders viele Babykatzen ausgesetzt oder abgegeben. Begründet wurde die Abgabe häufig mit finanzielle Problemen.

Für die Mitarbeiter bedeutet das viel Arbeit. „Wir schaffen es aber immer wieder, für die Tiere ein Zuhause zu finden“, betont Sprecher Jonas von Einem. Alleine im vergangenen Jahr konnten 400 Katzen erfolgreich vermittelt werden. Das erfordere jedoch viel Geduld und ausführliche Beratungs- und Vergabegespräche.

Über ein neues Zuhause freuen sich auch die beiden Stubentiger „Mike“ und „Hugo“. Obwohl das gar nicht so einfach war. „Beide Kater sind vorsichtig, zurückhaltend und von schüchterner Natur. In neuer Umgebung verstecken sie sich anfangs und benötigen Zeit zum Auftauen“, schildert von Einem. Vor allem „Hugo“ orientiere sich an „Mike“. Umso schöner die Nachricht, dass die zwei Kater nun zusammen vergeben wurden. Viktoria Graf

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele