Di, 19. Juni 2018

"Deine Provokation"

08.05.2012 16:53

Rapid-Post für Maierhofer: Sorry mit Seitenhieb

Nächster Akt in der Stefan-Maierhofer-Affäre: Nachdem Salzburgs Siegtorschütze beim 1:0 über Rapid wegen der beleidigenden Sprechchöre von grün-weißen Fans eine Entschuldigung gefordert hatte, bekam er diese auch. Verpackt mit dem Hinweis, dass der 2,02-Meter-Riese erst mit seinem Auftreten den Unmut der Anhänger auf sich zog.

Rapids Kommunikationschef Peter Klinglmüller schrieb einen subtilen offenen Brief (siehe Infobox) an Maierhofer - mit einer Entschuldigung an seine Mutter für die unsäglichen Sprechchöre. Subtil, weil der Hinweis nicht fehlt, dass die Sprechchöre erst nach "deinen Provokationen" begannen und die 588 nach Hütteldorf gekommenen Salzburg-Fans Rapids Spieler bereits beim Aufwärmen "ebenso letztklassig bezeichneten". Präsident Rudi Edlinger segnete Klinglmüllers Brief ab.

"Droh-SMS von der Gegenseite"
Am Montag hatte Maierhofer berichtet, vor dem Match gegen seinen Ex-Klub "Droh-SMS von der Gegenseite" erhalten zu haben. Inhalt der Kurzmitteilungen sei die Warnung gewesen, einige Salzburger sollen im Spiel gegen Rapid "aufpassen". Wer diese SMS abgeschickt hatte, wollte der 29-Jährige allerdings nicht verraten. Vielmehr wüssten die Betroffenen ohnehin, wer gemeint sei. Tatsächlich kam es im Match zu einigen Härteeinlagen, doch ausgerechnet für die schlimmste sorgte kein Rapidler, sondern Maierhofer mit einem Ellbogencheck gegen Harald Pichler. "Das ist Fußball, und Fußball ist Männersport", lautete Maierhofers Kommentar dazu.

Moniz froh über "positive Arschlöcher"
"Stefan ist einer, der immer an die Grenzen geht. Und manchmal darüber", verteidigt Salzburgs Trainer Ricardo Moniz seinen Spieler. Die aufgeladene Stimmung in Hütteldorf am Sonntag will Moniz nicht überbewerten. Es sei wichtig, einige "positive Arschlöcher" in der Mannschaft zu haben, erklärt der Coach. Damit sind neben Maierhofer und Spielmacher Leonardo auch Torhüter Alexander Walke gemeint.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.