Mit Hollywoodstar

Queen-Schwester Margaret hatte „explosiven Sex“

Royals
23.10.2023 20:00

Hui, könnte das die Queen noch hören, wäre sie wohl „not amused“. Denn ausgerechnet ihre Schwester, Prinzessin Margaret, soll eine wilde Affäre mit Hollywoodstar Eddie Fisher gehabt haben - „explosiver Sex“ inklusive.

Das plauderte jetzt Terry Richard, vierte Ehefrau von Eddie Fisher, gegenüber der „Daily Mail“ aus. Sie verriet: „Eddie sprach nie in der Öffentlichkeit über Prinzessin Margaret. Er respektierte sie zu sehr. Aber er erzählte mir während unserer Ehe viele, viele Male von ihrer Begegnung.“

„Sofort in sie vernarrt“
Fisher sei 24 Jahre jung und ledig gewesen, als er die damals 22-jährige Margaret auf einem Wohltätigkeitsball im Dorchester Hotel in London kennenlernte. „Eddie war sofort in sie vernarrt, als er sie das erste Mal sah“, schilderte Richards. Sie sei „winzig“ gewesen und habe „die schönsten blauen Augen, die man sich vorstellen kann“, gehabt, habe ihr Ehemann ihr erzählt.

Beim Ball habe er 45 Minuten nur Liebeslieder für Margaret gesungen, schilderte Richard, die weiß: „Wenn Eddie seinen Charme spielen ließ, ließ er ihn wirklich spielen.“ Mit Erfolg - denn Margaret, die damals heimlich mit dem geschiedenen Captain Peter Wooldridge Townsend verlobt war, habe Fisher daraufhin ins Clarence House, ihrem damaligen Zuhause eingeladen. 

„Antrag für Sex“
„Man muss sie bewundern. Ihre Mutter und ihre Schwester, die Königin, waren bei der Veranstaltung anwesend und sie hatte den Mut, Eddie ins Ohr zu flüstern und ihm einen Antrag für Sex zu machen“, so Fishers vierte Ehefrau rückblickend. 

Ihr Ehemann habe ihr verraten, dass Margaret „ein Mädchen, das genau wisse, was sie wolle“, gewesen sei - „und in der Nacht des Balls wollte sie ihn“. Was folgte, sei eine der „leidenschaftlichsten und intensivsten sexuellen Begegnungen seines Lebens“ gewesen, schilderte Richard.

„Dauerte eine Ewigkeit“
Wie die „Daily Mail“ berichtet, habe Margaret ein durchsichtiges Negligé mit Spitzenverzierungen getragen. „Er sagte mir, der Sex sei explosiv gewesen“, fuhr Richard in ihren Schilderungen fort. „Margaret war keine Jungfrau mehr. Sie war ungehemmt im Bett. Es dauerte eine Ewigkeit und sie waren beide befriedigt, mehrfach. Margaret habe ‚Eddie! Oh, Eddie!‘ geschrien - immer und immer wieder.“

Pikant: Fisher bekam zu dieser Zeit eine Mischung aus Amphetaminen, Steroiden, Schmerzmitteln und tierischen Hormonen von seinem Arzt gespritzt. Wohl eine „explosive“ Mischung für eine heiße Liebesnacht.

Als diese vorbei war, sei Hofdame Iris gerufen worden, die Fischer „die Treppe hinunter und den Weg hinaus, den er hereingekommen war“, führte. Auch mit Iris habe Fisher Sex gehabt, weiß Richard zudem zu berichten.

Margaret hatte „die perfektesten Brüste aller Frauen“
Ihr Ehemann habe aber vor allem von Margaret geschwärmt, die laut ihm „die perfektesten Brüste aller Frauen, mit denen er geschlafen habe“, hatte, so Richard. Nachsatz: „Und er schlief mit vielen Frauen, auch mit Liz Taylor.“

Tochter Carrie plauderte Sex-Geheimnis aus
Fisher starb 2010 im Alter von 82 Jahren und hatte vier Kinder - unter anderem „Star Wars“-Star Carrie Fisher. Diese berichtete bereits vor einigen Jahren in der Talkshow von Jonathan Ross: „Mein Vater hatte Sex mit Prinzessin Margaret. Sie haben sich auf wunderbare Weise geliebt.“ Und war sich sicher, dass sie „dafür eine Menge Ärger bekommen“ werde.

Prinzessin Margaret durfte Townsend schließlich nicht heiraten. Die Schwester der Queen gab stattdessen 1960 dem Fotografen Antony Armstrong-Jones das Jawort. Mit ihm hatte Margaret zwei Kinder: David Armstrong-Jones und Sarah Chatto. Margaret starb 2002 im Alter von 71 Jahren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele