Nach sechs Wochen

Überfahrene Sushi-Wirtin hat Krankenhaus verlassen

Oberösterreich
27.09.2023 20:00

Wochenlang lag die Wirtin eines Sushi-Lokals in Linz (OÖ) im Krankenhaus, musste zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen, nachdem sie vom Auto eines Zechpreller-Pärchens überfahren wurde. Nun konnte die 41-Jährige das Spital endlich verlassen, befindet sich mittlerweile auf Reha. 

Es waren erschütternde Szenen, die sich am 9. August in der Linzer Innenstadt abspielten. Die Wirtin eines Sushi-Lokals versuchte zwei Zechpreller aufzuhalten, die mit einem Auto wegfahren wollten. Die 16-jährige Fahrerin überfuhr die Frau, flüchtete. Sechs Wochen lag die Wirtin schwer verletzt im Krankenhaus, das sie nun verlassen konnte. Sie befindet sich auf Reha.

Die beiden Jugendlichen wurden vor der Tat im Lokal gefilmt. (Bild: Dostal Harald)
Die beiden Jugendlichen wurden vor der Tat im Lokal gefilmt.

Duo in U-Haft
Die mutmaßliche Täterin (16) und ihr Freund (17), die nach Kroatien geflüchtet waren und dort geschnappt wurden, sitzen mittlerweile in Graz in U-Haft. Die Jugendliche gibt an, die Frau nicht gesehen zu haben. Dennoch wird gegen die 16-Jährige weiterhin wegen versuchten Mordes ermittelt.

Nach Kroatien geflüchtet
Die Fahrerin und ihr Begleiter wurden vor der Tat auf der Überwachungskamera des Lokals festgehalten. Den entscheidenden Tipp hatte eine Zeugin: Das Auto der Flüchtigen hatte ein Grazer Kennzeichen. Schnell wurde die Besitzerin des weißen SUV ausgeforscht, es war die Mutter des Burschen. Die beiden Jugendlichen, die keinen Führerschein haben, wurden dann schnell in Kroatien geschnappt und nach Österreich ausgeliefert.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele