Polizei warnt erneut

Gefahr! Schon wieder manipulierte Steckdose im Zug

Ausland
04.09.2023 10:37

In einem Zug in Deutschland ist schon wieder eine manipulierte Steckdose entdeckt worden - dies kann bis zu Stromschlägen mit Todesfolge führen. Die gefährlichen Fälle häufen sich mittlerweile, es wurden bereits mehrere Menschen verletzt. Die Bundespolizei warnt die Bevölkerung.

Am Freitagmorgen entdeckte eine Beamtin in einem Zug, der von Augsburg nach München unterwegs war, eine offenbar manipulierte Steckdose. Sie schaltete das Zugpersonal ein, ein Zugbegleiter warnte die Passagiere per Durchsage: Die Steckdosen sollten nicht benutzt werden.

Die Bundespolizei bittet alle, Steckdosen im Zug vor ihrer Verwendung genau zu untersuchen. (Bild: dpa/Frank Rumpenhorst, APA/Daniel Reinhardt, Krone KREATIV)
Die Bundespolizei bittet alle, Steckdosen im Zug vor ihrer Verwendung genau zu untersuchen.

In München inspizierten Polizisten dann die Steckdose, sie konnten den Manipulationsverdacht bestätigen. Nun wird wegen des Verdachts der versuchten Körperverletzung ermittelt.

Steckdosenmanipulation erkennen

  • Vor dem Benutzen genau überprüfen
  • Auf Metallteilchen und Drähte achten
  • Bei Auffälligkeiten Steckdose nicht berühren und umgehend Polizei oder Zugpersonal informieren

Passagierin erlitt Stromschlag
In den vergangenen Wochen war es immer wieder zu solchen Vorfällen gekommen, mehrere Passagiere wurden verletzt. Mitte August hatte eine Frau in einem Zug sogar einen Stromschlag erlitten. Die Bundespolizei bittet nun alle, Steckdosen vor ihrer Verwendung genau zu untersuchen. Wenn etwas ungewöhnlich scheine, sei das Bahnpersonal zu informieren, heißt es.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele