Schock in Deutschland

35-Jährige bekommt während Zugfahrt Stromschlag

Ausland
13.08.2023 14:45

Es klingt wie aus einem schlechten Film, ist aber bittere Realität. Eine 35-jährige Zugpassagierin will bei der Fahrt von Stuttgart nach Karlsruhe eine Steckdose benutzen und muss dies beinahe mit ihrem Leben bezahlen.

Doch wie konnte das passieren? Die Bundespolizei hegt den Verdacht, dass jemand die Steckdose in dem Regionalzug manipuliert haben könnte und ermittelt aktuell unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Täter soll Metalldrähte aus der Steckdose herausgezogen oder hineingesteckt haben.

Steckdosenmanipulation erkennen

  • Vor dem Benutzen genau überprüfen
  • Auf Metallteilchen und Drähte achten
  • Bei Auffälligkeiten Steckdose nicht berühren und umgehend Polizei oder Zugpersonal informieren

„Das kann man sofort erkennen“, zitiert die Süddeutsche Zeitung einen Sprecher der Bundespolizeiinspektion Stuttgart. Einen weiteren Vorfall dieser Art gibt es glücklicherweise noch nicht. Die Bahnunternehmen seien informiert und würden besonders auf etwaige Manipulationen achten.

Spur zum Täter
Im Hinblick auf den Täter sollen sich bereits einige Zeugen gemeldet haben. Auch Videoaufzeichnungen gebe es. Die Kollegen würden sie nun auswerten, hieß es von den Beamten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele