Umbau startet

Der Christian-Broda-Platz wird in Zukunft glänzen

Wien
30.08.2023 16:00

Betonwüste in Mariahilf wird endlich umgestaltet. Doch die Stangen bleiben

Als Wohlfühlort kann der Christian-Broda-Platz zwischen Westbahnhof und Mariahilfer Straße eher nicht bezeichnet werden. Kaum Grün, sehr viel Asphalt, umstrittene rote Stangen und Sitzbänke aus Beton, die sich im Sommer aufheizen. Dabei ist der stark beanspruchte Platz das Tor zu einer der größten Einkaufsstraßen des Landes. Jetzt steht er vor einer umfassenden Verwandlung.

Viel Asphalt und die roten Stangen sind wenig ansehnlich. (Bild: Tomschi Peter)
Viel Asphalt und die roten Stangen sind wenig ansehnlich.

Planungsstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (beide SPÖ) präsentierten Mittwochvormittag die Pläne zur Platz-Umgestaltung. Die 4600 Quadratmeter große Fläche bekommt über 25 neue Bäume, die dort künftig Schatten spenden sollen. Statt Asphalt wird es eine helle Pflasterung geben, die abends im Licht der Straßenlaternen sogar leicht glänzen soll. Ähnlich wie im Esterházypark. Dort hätte sich diese Bauweise nämlich bewährt.

Drei Wasserspiele mit Wasserdüsen, Nebelstelen und zwei Trinkbrunnen werden für zusätzliche Abkühlung sorgen. Bei der Neugestaltung entstehen in der Inneren Mariahilfer Straße zwischen dem Gürtel und der Stumpergasse auf beiden Seiten der Fahrbahn jeweils mindestens zwei Meter breite baulich getrennte Ein-Richtungs-Radwege. Bisher waren in diesem Bereich nur schmale Mehrzweckstreifen für den Radverkehr markiert.

Planungsstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (beide SPÖ) präsentierten Mittwochvormittag die Pläne zur Platz-Umgestaltung. (Bild: Groh Klemens)
Planungsstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (beide SPÖ) präsentierten Mittwochvormittag die Pläne zur Platz-Umgestaltung.

Durch die dünne Bodendecke, der nahen U-Bahn und einer Tiefgarage sei die Planung eine Herausforderung. Baubeginn ist noch heuer im November. Im Herbst 2024 soll der Platz fertiggestellt sein. Doch ganz ohne hässliche Masten wird es übrigens nicht gehen: 11 davon bleiben stehen. Als Stützen für die Sonnensegel.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele