Mit mehr als 200 km/h

Raser flüchtet vor Polizei, baut schweren Unfall

Wien
10.08.2023 14:26

Mit mehr als 200 km/h flüchtete am Mittwoch ein 19-jähriger Autolenker vor der Polizei. Der Bursche wollte sich der Anhaltung entziehen, dann baute er in Wien auf der A23, der Südosttangente einen schweren Unfall. Mehrere Personen wurden verletzt.

Auf der A2, Höhe Wiener Neudorf wurden die Beamten am Mittwoch gegen 20.15 Uhr auf den 19-jährigen Raser aufmerksam. Der Bursche war nach Angaben der Polizei mit einer stark überhöhten Geschwindigkeit unterwegs. Bei dem Versuch, den Lenker anzuhalten, ergriff dieser die Flucht und raste mit mehr als 200 km/h von der Exekutive davon. 

Auto knallte gegen Wand und überschlug sich
Als der 19-jährige Rowdy versuchte, zwischen einem Reisebus und einem Auto durchzufahren, um den Fahrstreifen zu wechseln, touchierte er plötzlich beide Fahrzeuge, woraufhin das fremde Auto schließlich mit der Betonwand kollidierte, sich daraufhin überschlug und am Dach zum Liegen kam. Der Unfalllenker prallte gegen die Tunnelwand und kam mit seinem PKW quer zum Stehen.

Die Unfallstelle musste von der Wiener Polizei großräumig gesperrt werden. Mehrere Teams der Berufsrettung Wien waren im Einsatz und führten die notfallmedizinische Versorgung der Verletzten durch. Der mutmaßliche Unfalllenker wurde schwer verletzt, sein Beifahrer (19) und die Insassen des anderen Pkw (17 und 18 Jahre alt) wurden nur leicht verletzt.

Dem nicht genug: Der Unfalllenker war laut Informationen der Polizei auch nicht im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele