Horror für Schwangere

Schutz suchende Frau von Polizist vergewaltigt

Ausland
23.07.2023 11:31

In Pakistan steht ein Polizist unter Verdacht, eine Schutz suchende Frau vergewaltigt zu haben. Die schwangere Frau hatte am Dienstag nach einem Streit mit ihrem Ehemann auf dem Weg zu einer Wache einen Polizisten angesprochen und um Hilfe gebeten. Damit begann ihr Martyrium.

Der mutmaßliche Täter habe die schwangere Frau in eine Wohnung eines Außenbezirks der Hauptstadt Islamabad gebracht und dort vergewaltigt, wie ein Polizeivertreter am Sonntag erklärte. „Der Verdächtige, ein Polizist, wurde verhaftet, es wird gegen ihn ermittelt“, hieß es weiter.

Die Zeitung „Dawn“ berichtete am Sonntag, dass hochrangige Beamte zunächst um eine Zurückhaltung der Details des Falls bemüht waren. Der Polizist soll einer Einheit angehört haben, die am Freitag offiziell vorgestellt wurde. Das Innenministerium fürchtete angesichts der Vergewaltigung ein schlechtes Image der Einheit.

Chemische Kastration oder Todesstrafe möglich
Gewalt gegen Frauen hatte in dem südasiatischen Land mit mehr als 240 Millionen Menschen immer wieder heftigen Widerstand aus der Zivilgesellschaft ausgelöst. Ende 2022 verabschiedete das Parlament nach öffentlichem Druck ein Gesetz, das in besonders schweren Fällen von Vergewaltigung oder Kindesmissbrauch, für Sexualstraftäter chemische Kastration oder die Todesstrafe vorsieht.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele