Auch Senioren geraten

Grünes Licht für ersten RSV-Impfstoff für Babys

Ausland
21.07.2023 18:23

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für den ersten RSV-Impfstoff für Babys gegeben. Er soll sowohl Schwangere als auch Neugeborene schützen, die bis zu sechs Monate alt sind. Abrysvo wird aber auch Erwachsenen ab 60 Jahren empfohlen.

Das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) verursacht Atemwegserkrankungen, die in den meisten Fällen mild verlaufen. Bei kleinen Kindern und bei anfälligen älteren Erwachsenen kann es aber auch schwere oder sogar tödliche Verläufe geben. Ein weiterer neuer Impfstoff - Arexvy - wurde bereits im Juni für Menschen ab 60 Jahren zugelassen. In dieser Kategorie gibt es laut Paul-Ehrlich-Institut jährlich etwa 250.000 Krankenhausaufenthalte und 17.000 Todesfälle.

Am Freitag wurde in Amsterdam nun auch grünes Licht für den Impfstoff Abrysvo gegeben. Dabei handelt es sich um den ersten, mit dem auch Babys bis zu sechs Monaten geschützt werden können. Bei schwangeren Frauen durchdringen die Antikörper laut EMA die Plazenta und geben dem Kind bis zu sechs Monaten nach der Geburt einen Schutz.

Schmerzen an der Einstichstelle
Die häufigsten Nebenwirkungen bei Schwangeren waren Schmerzen an der Einstichstelle, Kopf- und Muskelschmerzen. Bei Menschen über 60 Jahre waren es ebenfalls Schmerzen an der Impfstelle. Damit der neue Impfstoff zugelassen wird, muss die EU-Kommission noch zustimmen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele