Do, 16. August 2018

Ärger in Ski-Mekka

28.12.2011 10:37

Kärnten: Ortstaxe auch bei Familien-Besuch fällig

Viele Zimmervermieter und Zweitwohnungsbesitzer in Kärntens Aushänge-Tourismusort Bad Kleinkirchheim ärgern sich über ein Schreiben von FPK-Bürgermeister Matthias Krenn: Darin heißt es, jeder Besucher ab 16 Jahre muss die Ortstaxe entrichten - auch wenn die Übernachtung gratis, also vollkommen privat, in nicht für die Vermietung vorgesehenen Zimmern erfolgt.

"Der Begriff Privatunterkunft geht über den der Privatzimmervermietung hinaus", heißt es im Brief, der sich auf das Meldegesetz 1991 und das Kärntner Orts- und Nächtigungs-Taxengesetz 1970 stützt. Betroffen sind also auch Oma, Opa, Onkel, Tante und Freunde, die den Wohnungsbesitzer besuchen und ihren Hauptwohnsitz nicht im Ort haben.

1,75 Euro pro Nacht
Die Pflicht, die Ortstaxe abzuliefern, "gilt unabhängig davon, ob die Unterkunft entgeltlich oder unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird". Die Abgabe liegt bei 1,75 Euro pro Kopf und Übernachtung. "Zu Privatunterkünften zählen auch solche Unterkünfte, die üblicherweise sonst nicht der Vermietung (Wohnungen) dienen", ist im Schreiben nachzulesen.

Bürgermeister Krenn gibt an, wegen eines Beschlusses des Tourismusausschusses gehandelt zu haben. "Der Brief ist ein Hinweis auf geltende Gesetze, keine Neuerfindung", betont er. "Es gibt im Ort Zweitwohnsitze mit Nächtigungen, die vom Gesetz her anzumelden wären", so Krenn. "Hier müssten über die pauschaliert entrichtete Kurtaxe hinaus Abgaben geleistet werden". Nur Ehepartner und Kinder sind ausgenommen.

Teilweise mehr Zweitwohnungsnutzer als Einheimische
Eine Vermieterin aus Bad Kleinkirchheim meint, dass sie es nicht verstehen könne, Abgaben zu leisten, wenn Freunde in ihren privaten Wohnräumen über Nacht bei ihr blieben.

Der Kärntner Thermen- und Skiort im Bezirk Spittal mit knapp 1.800 Einwohnern hat die größte Dichte an Ferienwohnungen im südlichsten Bundesland. Teilweise sind mehr Zweitwohnungsnutzer gemeldet als Einheimische - daher rührt die im Brief angekündigte "Aktion scharf" über die Feiertage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.