„Mehr als im Vorjahr“

Ferienbeginn im Osten: Hier wird es sich stauen

Österreich
27.06.2023 14:22

Mit dem Ende des Schuljahres und dem Beginn der Sommerferien in Ostösterreich, Tschechien und der Slowakei am Freitag, fällt auch der Startschuss für den Reiseverkehr auf den Transitrouten. Besonders viel Stau prognostiziert der ÖAMTC auf den Nord-Süd-Verbindungen. Dichten Kolonnenverkehr werde es zudem auf der Verkehrsachse Grenzübergang Suben (OÖ) - A8 - A1 - Linz - Knoten Steinhäusl - A21 - Knoten Vösendorf - S1 - A4 - Grenzübergang Nickelsdorf geben.

Die ganz großen Staus sollen laut ÖAMTC allerdings erst später im Sommer kommen: „Das Verkehrsaufkommen steigert sich anschließend sukzessive mit dem Ferienbeginn in West- und Südösterreich.“ Der Höhepunkt der Reisewelle steht erst zwischen Ende Juli und Anfang August ins Haus - denn da beginnen auch die Ferien in Bayern und Baden-Würtemberg.

Höhepunkt der Rückreisewelle Mitte August
Obwohl sich in den letzten Jahren, die Reiseströme auch auf andere Wochentage verlagert haben, bleibt der Samstag der Hauptreisetag. „Speziell bei Schlechtwetterphasen verlagerten sich die Rückreiseströme in den vergangenen Jahren aber schon auf den Donnerstag“, hieß es vom ÖAMTC. Die Rückreisewelle hat ihre Höhepunkte ab Mitte August nach dem „Ferragosto“-Wochenende sowie an den ersten beiden September-Wochenenden, dem Ferienende in West- und Südösterreich, Bayern und Baden-Württemberg.

Zitat Icon

Heuer wird noch mehr als im letzten Jahr los sein.

ÖAMTC-Stauberater Herbert Thaler

ÖAMTC-Stauberater Herbert Thaler ist sich sicher: „Heuer wird noch mehr als im letzten Jahr los sein. Speziell vor der Tunnelgruppe Werfen werden Blockabfertigungen nicht ausbleiben.“

Verzögerungen bereits am Wochenende
Staus drohen allerdings auch schon an diesem Wochenende: Zum Ferienbeginn in Ostösterreich kommen die Formel 1 in Spielberg und drei große Konzertevents in Wien. Viele Reisende brechen gleich nach der Zeugnisvergabe Richtung Süden auf, daher erwartet der ARBÖ am Freitagnachmittag vor allem auf den Autobahnen in und um die Bundeshauptstadt, auf Donauuferautobahn (A22), Südautobahn (A2), Südosttangente (A23) und Westautobahn (A1), „lange Verzögerungen“. Wartezeiten sollten zudem auf den Stadtausfahrten eingeplant werden.

Am Samstag werde sich das Verkehrsgeschehen auf „die klassischen Staustrecken Richtung Süden“ konzentrieren. Der ARBÖ erwartet Staus ab dem Vormittag bis in den späten Nachmittag. „Rechnen Sie bitte auch mit Blockabfertigung, insbesondere vor Tunnelportalen“, so die Fachleute. Falls möglich, sollte man „reisestarke Tage meiden und Alternativrouten wählen“.

Formel 1, „P!nk“ & Co. sorgen für Wartezeiten
Von 30. Juni bis 2. Juli werden Zehntausende Menschen zum Formel 1 Grand Prix am Red Rull Ring in Spielfeld anreisen, der Großteil mit dem eigenen Fahrzeug. „Stauungen werden während des gesamten Wochenendes zu erwarten sein“, meinen die ARBÖ-Verkehrsexperten. Von 29. Juni bis 1. Juli findet wieder die konzertante Aufführung des Musicals „Elisabeth“ im Schloss Schönbrunn statt, am 2. Juli gastiert dort Roland Kaiser. Staus rund um das Schloss sind sehr wahrscheinlich. US-Star „P!nk“ tritt am 1. und 2. Juli im Wiener Ernst Happel Stadion auf, auch hier ist mit langen Wartezeiten mit dem Auto zu rechnen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele