Während Zeltlager

Deutschland: Bub und Mann starben bei Baggerunfall

Ausland
24.06.2023 23:31

Bei einem Unfall während einer Ausfahrt mit einem Bagger sind in Toppenstedt im deutschen Bundesland Niedersachsen ein kleiner Bub und ein Mann gestorben. Zehn weitere Kinder wurden am Samstagabend zum Teil schwer verletzt, vier von ihnen mussten mit Hubschraubern in Kliniken gebracht werden, wie Mathias Wille, Sprecher der Kreisfeuerwehr Harburg, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Nach Angaben eines Notfallseelsorgers war das getötete Kind fünf Jahre alt.

Der Unfall ereignete sich während eines Zeltlagers, das Väter mit ihren Kindern im Kindergartenalter veranstaltet hatten. Dabei sei eine Gruppe „zur Belustigung“ von einem Bagger über einen Feldweg gefahren worden, sagte der Feuerwehrsprecher. Die Personen waren währenddessen in einer Art Gitterbox, die der Radlader nach oben gehoben hatte.

Gitterbox abgebrochen
Bei einer Ausfahrt brach die Box ab und fiel auf den Boden. Das Gefährt soll jetzt näher untersucht werden, ein Gutachter sei vor Ort, sagte Wille. Über dem Gelände flog am Samstagabend eine Polizeidrohne. Der gestorbene Vater und das gestorbene Kind waren laut Feuerwehr nicht verwandt. Ob Kinder in Lebensgefahr sind, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

„Das ist immer die Horrorvorstellung, wenn Kinder betroffen sind. Hier haben sich schon schreckliche Szenen abgespielt. Eltern mussten daran gehindert werden, zur Unfallstelle zu laufen“, berichtete Wille. Er könne sich an ein derartiges Unglück in der Gegend in den vergangenen 20 Jahren nicht erinnern.

Bagger für Untersuchung beschlagnahmt
Der Bagger wurde von der Polizei für Untersuchungen beschlagnahmt. Der Fahrer sei zu einer Polizeidienststelle mitgenommen worden, sagte Polizeisprecher Jan Krüger am Samstagabend am Unglücksort. Es würden „routinemäßige“ Untersuchungen auf eine mögliche Beeinflussung durch Alkohol oder Drogen durchgeführt. Eine Drohne dokumentiere die Einsatzstelle aus der Luft, sagte der Sprecher. Die Arbeiten liefen zurzeit noch. Sie würden sich noch bis in die Nacht ziehen.

Laut Polizei ist das Unglück mutmaßlich durch einen gerissenen Hydraulikschlauch ausgelöst worden. Dadurch habe sich die Box vom Bagger gelöst und sei heruntergefallen.

Wie viele Personen an dem Zeltlager teilgenommen hatten, wurde zunächst nicht bekannt. Am Samstagabend waren noch einzelne Zelte auf der Wiese zu sehen, die der Gemeinde gehören soll. Es habe sich nicht um eine Kita-Veranstaltung gehandelt, sagte die stellvertretende Leiterin des Integrativen Kindergartens Toppenstedt am späten Samstagabend der dpa. Das Zelten sei privat organisiert worden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele