23.11.2011 12:11 |

Gruppe aufgegriffen

Schwangere und 18 weitere Illegale nach Ö geschleppt

Die Polizei hat am Dienstag erneut 19 illegale Grenzgänger, darunter eine im achten Monat schwangere Frau, im Bezirk Oberwart im Burgenland aufgegriffen. Ein 30-jähriger Ungar hatte die Geschleppten in einem Kleintransporter (Bild) über die Grenze gebracht.

"Ein aufmerksamer Bürger hat uns am Nachmittag angerufen und erzählt, dass er auf einem Parkplatz bei einem Geschäft in Unterwart beobachtet hat, wie mehrere Personen mit dunkler Hautfarbe aus einem Kleintransporter gestiegen sind", schilderte ein Beamter der Grenzbezirksstelle Rechnitz am Mittwoch. Danach habe man sofort eine Fahndung eingeleitet und die Grenzgänger angehalten.

"Hat vermutlich aus Geldnot gehandelt"
Während die drei Frauen und 16 Männer aus Afghanistan, Somalia, Ägypten, Pakistan und Palästina versorgt wurden, nahm die Polizei die Verfolgung des Fahrers auf. Unmittelbar vor der Staatsgrenze zu Ungarn wurden der Kleintransporter angehalten und der 30-jährige Lenker festgenommen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland. Er wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

"Kriminelle Ader dürfte er keine haben, er hat vermutlich aus Geldnot gehandelt und die Personen für 100 bis 200 Euro über die Grenze gebracht", so ein Beamter der Sicherheitsdirektion. Der hochschwangeren Frau geht es den Umständen entsprechend gut, sie wurde sofort ins Krankenhaus Oberwart gebracht.

Am vergangenen Freitag hatte die Polizei besonders im Bezirk Oberwart um Mithilfe der Bürger im Kampf gegen Schlepper gebeten. 77 illegale Grenzgänger wurden bis dahin innerhalb eines Monats aufgegriffen. "Das wir in diesem Fall nun so schnell handeln konnten und auch den Schlepper festnehmen konnten, geht mit großer Wahrscheinlichkeit auf diesen Aufruf zurück", meinte ein Polizist.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. Jänner 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
-2° / 3°
leichter Regen
-1° / 6°
einzelne Regenschauer
-2° / 3°
leichter Regen
-1° / 4°
Regen
-1° / 5°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.