„Gut ausgegangen“

Schiff gekapert: Drei Messer-Migranten angezeigt

Ausland
10.06.2023 19:09

In Italien sind drei Migranten wegen Waffenbesitzes angezeigt worden, nachdem sie am Freitagnachmittag ein türkisches Schiff im Golf von Neapel gekapert hatten. Zuvor waren sie als blinde Passagiere an Bord entdeckt worden. Drei Messer wurden beschlagnahmt. Die drei Männer gehörten zu einer Gruppe von 15 Menschen, die illegal an Bord des Frachtschiffes Galata Seaways gegangen waren, berichteten italienische Medien.

Die italienische Marine-Brigade San Marco griff mit Hubschraubern ein, um die Kontrolle über das Schiff wiederzuerlangen, berichtete der italienische Verteidigungsminister Guido Crosetto nach Medienangaben am Freitag.

„Alles ist gut ausgegangen“, schrieb Crosetto auf Twitter.

Blinde Passagiere an Bord
Die Migranten benutzten Messer, um die 22-köpfige Besatzung der Galata Seaways zu überwältigen. Die 15 Personen, darunter zwei Frauen, hatten sich an Bord des Schiffes versteckt, das am Mittwoch vom Hafen von Topcular in der Türkei abgefahren und auf dem Weg nach Frankreich war.

Italienische Spezialkräfte bei der Rettungsaktion auf dem türkischen Frachtschiff (Bild: AFP)
Italienische Spezialkräfte bei der Rettungsaktion auf dem türkischen Frachtschiff

Auf der Höhe des Golfs von Neapel ist auf spezialisierten Websites eine deutliche Abweichung von der geplanten Route des Schiffes zu erkennen.

Italienische Spezialkräfte (Bild: AFP)
Italienische Spezialkräfte

Der Kapitän schlug Alarm und rief die italienische Rettungsdienste an.

Italienische Spezialkräfte bei der Rettungsaktion auf dem türkischen Frachtschiff (Bild: AFP)
Italienische Spezialkräfte bei der Rettungsaktion auf dem türkischen Frachtschiff

Vier Migranten kamen in Krankenhäuser
Zwei Frauen - darunter eine Schwangere - und zwei Männer kamen in Krankenhäuser, wie die Nachrichtenagentur Ansa unter Verweis auf das Gesundheitsamt von Neapel meldete. Die anderen Migranten, die bei der Polizei angaben, dass sie aus Afghanistan, Syrien und dem Irak stammten, wurden in ein Aufnahmelager für Flüchtlinge in Neapel gebracht.

Am Samstagabend verließ die Galata Seaways dann die süditalienische Stadt wieder in Richtung Sète in Südfrankreich.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele