Todesursache unklar

Kadaver eines Bären im Trentino gefunden

Ausland
02.06.2023 15:46

Ein verwesender Kadaver eines ausgewachsenen Bären ist von Förstern in der Gegend des Bergs Peller im Trentino gefunden worden. Wegen des fortgeschrittenen Verwesungszustands war es vorerst schwierig, die Todesursache festzustellen. Experten wiesen jedoch darauf hin, dass die Paarungszeit auch mit einer Zunahme der Konkurrenz zwischen den Tieren einhergeht und Zusammenstöße zwischen Artgenossen keine Seltenheit sind.

Proben wurden gesammelt und an ein Labor geschickt, berichteten Medien am Freitag. Die Hoffnung war, dass damit Informationen über die Herkunft und die Todesursache des Bären in Erfahrung gebracht werden können.

Debatte um Tötung von Problembären
In Italien hatte sich seit dem Tod eines Trentiner Joggers die Debatte um das Zusammenleben von Bär und Mensch zugespitzt. Viele Menschen protestierten gegen ursprüngliche Pläne zur Tötung von „JJ4“, einer sogenannten Problembärin, die für den Tod des Joggers verantwortlich gemacht wird und daher eingefangen wurde. Tierschützer fordern immer wieder, die Bürger für die wilden Tiere zu sensibilisieren oder Wildtierkorridore einzurichten.

Ein Gericht in Trient hatte den Abschussbefehl der Provinzregierung für „JJ4“ vorerst bis 27. Juni ausgesetzt. Es gab damit den Einsprüchen verschiedener Tierschützer statt. Die Entscheidung umfasst außerdem den Tötungsbefehl für einen weiteren Problembären, „MJ5“, der nach dem Willen der Provinz ebenso erlegt werden soll.

Tierschützer bezweifeln, dass Bärin Jogger tötete
„JJ4“, eine Schwester des 2006 in Bayern getöteten Problembären Bruno, wurde eingefangen und in ein abgesichertes Wildgehege in der Region gebracht. Tierschützer hatten Anfang Mai ein Gutachten erstellen lassen, wonach der Jogger nicht von „JJ4“, sondern von einem ausgewachsenen Bärenmännchen getötet worden sein soll. Dies sei etwa aus dem Abstand der Eckzähne in den Bisswunden ersichtlich.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele