Torspektakel zu Hause

Hartberg feiert höchsten Sieg der Klubgeschichte

Fußball National
06.05.2023 18:56

Der TSV Hartberg ist aus dem direkten Duell mit Bundesliga-Tabellennachbar WSG Tirol als klarer Sieger hervorgegangen. In der 6. Runde der Qualifikationsgruppe setzten sich die Oststeirer daheim mit 5:0 (4:0) durch und feierten den ersten Sieg nach drei Remis in Folge. Der Zehnte Hartberg, bei dem die Offensive um Ruben Providence und Donis Avdijaj überzeugte, liegt nun nur noch einen Punkt hinter den Tirolern, die in der zweiten Hälfte einen Mann weniger am Feld hatten.

Das Spiel lief wie auf einer schiefen Ebene von Beginn an nur in Richtung der Heimmannschaft. Weil die Gäste-Abwehr von Anfang an nicht sattelfest war, gingen die Hartberger auch schnell in Führung. Schon in der 6. Minute lief Dominik Frieser auf der rechten Seite alleine Richtung Strafraum und legte für Providence auf, der den Ball in der Mitte ins leere Tor begleiten konnte. Drei Minuten später rutschte WSG-Verteidiger Felix Bacher am langen Eck in einen Stanglpass von Avdijaj und fälschte ins eigene Tor ab.

Die Wattener waren defensiv zu oft indisponiert und offensiv abgemeldet. Nur einen Schuss auf das Tor von Hartberg-Torhüter Raphael Sallinger gab es in der Profertil Arena in der ersten Hälfte. Auf der anderen Seite vollendete Providence in der 34. Minute nach Lochpass von Dominik Prokop seinen Doppelpack.

Tirol in Unterzahl
De facto entschieden war das Match dann in der 38. Minute, als Osarenren Okungbowa für ein Handspiel im Strafraum seine zweite Gelbe Karte sah und damit vom Platz musste. Den fälligen Elfmeter verwandelte Avdijaj (39.) souverän. Okungbowa hatte von WSG-Trainer Thomas Silberberger dieses Mal den Vorzug gegenüber Raffael Behounek in der Innenverteidigung erhalten - ein Experiment, das nicht aufging.

Gegen zehn Tiroler hatte Hartberg nach dem Seitenwechsel ein Spiel der eher leichten Sorte, wie man es selten bekommt. Prokop, der noch nicht getroffen hatte, verpasste in der 63. Minute mit einem Schuss das lange Eck nur knapp. Zwei Minuten später machte es der Ex-Austrianer nach Kainz-Vorlage besser und schob mit der Innenseite zum 5:0 ein. Hartberg hatte somit erstmals in der Bundesliga-Geschichte fünf Treffer in einer Partie erzielt. Ein Volley des eingewechselten Rene Kriwak (85.) segelte über das Tor, die letzte Chance setzte Prokop (91.) daneben.

Durch den Sieg beträgt das Guthaben der Steirer auf den SCR Altach, der auf dem elften Platz liegt, nun vier Zähler. In der nächsten Woche kommt es in Altach zu direkten Duell. Der Vorsprung auf den Letzten Ried beträgt fünf Punkte.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele