Bei uns seit 1980

Sommerzeit: Mehr Licht am Tag und Stromersparnis

Österreich
25.03.2023 06:00

Am Sonntag werden die Uhren von zwei auf drei Uhr vorgestellt. Erstmals erfolgte die Zeitumstellung bei uns im Jahr 1980.

Langschläfer haben wohl keine Freude mit der Zeitumstellung. Denn wenn die Zeiger Sonntagfrühmorgens vorgedreht werden, heißt es eine Stunde weniger Schlafenszeit. Dafür sind die Tage dann um eine Stunde länger hell.

Das war auch der Hintergedanke, weshalb 1980 erstmals von Normalzeit (=Winterzeit) auf Sommerzeit umgestellt wurde: Effizientere Tageslichtnutzung sollte Energie sparen.

Kerzenwachs sparen anno 1784
Wobei Benjamin Franklin, einer der Gründerväter der USA, bereits 1784 die Sommerzeit in einem Leserbrief auf ironische Weise ansprach. So könne man viel Kerzenwachs sparen.

Sommerzeit als unnötige Belastung für Mensch und Tier?
Gegner der Sommerzeit sprechen von einer unnötigen Belastung für Mensch und Tier. Laut ARBÖ beeinflussen Zeitumstellung und Frühjahrsmüdigkeit unser Fahrverhalten. Und der NÖ-Jagdverband warnt, da das Wildunfall-Risiko nun steigen würde: „Wildtiere müssen sich erst an das veränderte Verhalten der Menschen anpassen.“

Russland geht wie in vielen Dingen eigene Wege. Dort wurden die Uhren zuletzt 2014 umgestellt.

Sommerzeit endet am 29. Oktober
Am 29. Oktober endet die Sommerzeit wieder. Dann kommen die Langschläfer auf ihre Rechnung und können eine Stunde länger im Bett bleiben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele