24.03.2023 12:08 |

Vor Augen der Familie

Passagier getasert und gewaltsam aus Jet entfernt

Schockierende Aufnahmen aus einem Flugzeug in Australien: Ein Familienvater, der sich offenbar kurz vor dem Abflug von Perth nach Victoria weigerte, seinen ihm zugewiesenen Sitzplatz wieder in Anspruch zu nehmen - er wollte lieber bei seiner Familie sitzen -, wurde mithilfe der Polizei aus dem Passagierjet befördert. Die tumultartigen Szenen vom vergangenen Samstag inklusive Taser-Einsatz hielt ein anderer Passagier mittels Handykamera fest.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bolic Bet Malou wollte eigentlich mit seiner Ehefrau und seinem einjährigen Kind nach Victoria fliegen. Kurz vor Abflug wurde der 30-Jährige vom Bordpersonal gebeten, sich wieder auf seinen Sitzplatz zu setzen. Der Vater weigerte sich und berief sich auf eine Vereinbarung mit jenem Fluggast, mit dem er offenbar getauscht hatte. Doch das Personal pochte auf die strikten Regeln der Airline Jetstar.

Es kam zu einem Streit und die Polizei wurde zu Hilfe geholt. Diese teilte mit: „Entweder Sie kommen freiwillig mit uns oder wir werden Sie mitnehmen.“ Nun entwickelte sich ein handfester Streit, wie man auch auf den Aufnahmen sieht: Im Hintergrund hört man Malous Ehefrau schreien. Plötzlich zücken mehrere Beamte ihre Elektroschocker und feuern auf den 30-Jährigen. Dieser schreit, krümmt sich vor Schmerzen und fällt auf andere Passagiere.

Augenzeuge: „Alles ging so plötzlich“
Auch die restliche Familie musste das Flugzeug verlassen, das anschließend mit einer Stunde Verspätung abfliegen konnte. Während die australische Polizei behauptet, Malou hätte während der Amtshandlung drei Beamten verletzt, will jener Reisende, der das Ganze gefilmt hat, von einer Gefahr nichts wissen, die von dem Familienvater ausgegangen sein soll. Von einem Augenblick auf den anderen habe „der Typ, der getasert wurde, geschrien“, meinte der Passagier zum Nachrichtensender 9News.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).