Beamte hörten Knall

Bewaffnete Jugendbande sprengte Zigarettenautomat

Wien
20.03.2023 11:22

In der Nacht auf Montag wurden Polizeibeamte in Wien-Neubau auf einen lauten Knall aufmerksam, nachdem drei Buben (12, 13 und 15) mit illegaler Pyrotechnik einen Zigarettenautomaten in die Luft gesprengt hatten.

Der Kauf von Zigaretten ist in Österreich erst ab 18 Jahren erlaubt. Das hielt die drei Jugendlichen jedoch nicht davon ab, an Zigaretten zu kommen. Also sprengten sie mithilfe von illegalen Knallkörpern den Automaten einer Trafik.

Von Polizei aufgehalten
Sie rechneten jedoch nicht damit, dass zu selben Zeit gerade Polizisten im Streifendienst waren und somit den lauten Knall nicht überhören konnten. Die drei Tatverdächtigen wurden kurze Zeit später in der Nähe des Tatortes angehalten.

Der Zigarettenautomat war nach der Sprengung völlig zerstört. (Bild: LPD Wien, Krone KREATIV)
Der Zigarettenautomat war nach der Sprengung völlig zerstört.

13-Jähriger hatte Waffe bei sich
Als wäre das nicht schon genug, konnte die Polizei bei dem 13-Jährigen auch noch eine verbotene Waffe, einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker, sowie ein als gestohlen gemeldetes Mobiltelefon sicherstellen.

Bei der weiteren Untersuchung stellten die Beamten fest, dass alle drei als abgängig gemeldet waren. Die drei wurden in ihre Betreuungseinrichtungen zurückgebracht und angezeigt. Durch den Vorfall wurde auch ein parkendes Fahrzeug, welches in der Nähe des Zigarettenautomaten stand, beschädigt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele