Auch Wien betroffen

Streiks in Deutschland: Hunderte Flüge fallen aus

Ausland
17.03.2023 06:58

Erneut organisiert die Gewerkschaft Warnstreiks an vier deutschen Flughäfen. Heute, Freitag, fallen deswegen 681 Flüge aus. Betroffen seien rund 89.000 Passagiere, teilte der Flughafenverband ADV am Donnerstag mit. Bestreikt werden die Flughäfen in Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Karlsruhe/Baden-Baden. Betroffen von der Arbeitsniederlegung ist auch der Flughafen Wien.

Die Auswirkungen: Von zwölf geplanten Flügen zwischen Wien und Köln werden sechs Flüge ausfallen (dreimal hin, dreimal zurück) - die anderen sechs werden durchgeführt, teilte der Flughafen Wien mit. Entfallen werden weiters die zehn geplanten Verbindungen zwischen Wien und Stuttgart. Von den 14 Flügen zwischen Wien und Düsseldorf werden nur zwei durchgeführt: einmal nach Düsseldorf und wieder zurück nach Wien. Von dem Warnstreik am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden sei man nicht betroffen, hier gäbe es ohnehin keine Flugverbindungen.

Ganztägige Streiks in NRW
An den beiden größten Flughäfen in Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf und Köln/Bonn, begannen die ganztägigen Warnstreiks am Freitag, bestätigte ein Verdi-Sprecher am frühen Freitagmorgen. Die Gewerkschaft rief Beschäftigte der Fluggastkontrolle, der Personal-, Waren- und Frachtkontrolle sowie Beschäftigte des öffentlichen Dienstes zu Arbeitsniederlegungen auf. Nach den vorläufigen Angaben der beiden Flughäfen fallen am Freitag voraussichtlich Hunderte Flüge aus. 


„Wir haben eine gute Beteiligung, die Stimmung ist entschlossen“, sagte der Verdi-Sprecher. Am Flughafen Köln/Bonn habe der Streik bereits am Donnerstagabend um 22 Uhr begonnen, in Düsseldorf legten die Beschäftigten ihre Arbeit am Freitag um 3 Uhr in der Nacht nieder. Nach Angaben der Gewerkschaft streiken allein in Düsseldorf rund 500 Beschäftigte.

Flughafenverband: Streiks „unverhältnismäßig“
ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel bezeichnete Dauer und Umfang der Arbeitsniederlegungen als unverhältnismäßig. Sie sprengten die Dimensionen eines Warnstreiks. Die Airports Köln/Bonn und Düsseldorf raten den Passagieren, sich vor der Anreise zum Flughafen bei ihrer Fluggesellschaft oder ihrem Reiseveranstalter nach dem Status ihres Fluges zu erkundigen. Zuvor hatte auch die Gewerkschaft Verdi erklärt, Fluggäste müssten am Freitag an den beiden Flughäfen mit Verspätungen, längeren Wartezeiten sowie Flugausfällen rechnen.

Am Flughafen Köln/Bonn fallen am Freitag nach vorläufigen Angaben des Airports fast alle Flüge aus. 144 der ursprünglich geplanten 148 Starts und Landungen von Passagierflugzeugen könnten nicht stattfinden, sagte ein Sprecher am frühen Freitagmorgen. Darüber hinaus könne es zu weiteren Ausfällen oder Umleitungen von Flügen kommen. Der Flughafen Düsseldorf will einen Notbetrieb aufrechterhalten. 264 der ursprünglich 391 geplanten Starts und Landungen werden ausfallen, wie ein Airport-Sprecher am Freitagmorgen bestätigte.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele