Flüge fallen aus

Airport Wien von Streiks in Deutschland betroffen

Ausland
13.03.2023 10:33

Am Dienstag wird in den Flughäfen Berlin, Bremen, Hamburg und Hannover gestreikt - auch Flüge von bzw. nach Wien sind davon betroffen. Von den vier deutschen Städten stehen morgen die Destinationen Berlin, Hamburg und Hannover an, geplant waren 29 Flüge, davon fallen aus heutiger Sicht 20 aus, so ein Sprecher des Flughafens Wien. 

„Wir empfehlen allen Reisenden, sich bei ihrer Airline oder ihrem Reiseveranstalter bezüglich ihrer Flugreise zu erkunden“, hieß es von Flughafen. Insgesamt werden im Zuge des von der deutschen Gewerkschaft Verdi initiierten Streiks  351 Abflüge gestrichen. Erneut würden Reisende zum Spielball des Arbeitskampfes, kritisierte der Verband und monierte, die Ankündigung sei kurzfristig gekommen. Die Passagiere hätten kaum eine Chance, sich Alternativen zu suchen.

(Bild: P. Huber)

Verdi: Zuschläge seit 2006 nicht mehr erhöht
Hintergrund sind laut Gewerkschaft die erfolglosen Kollektivertrags-Verhandlungen für die Bezahlung der Luftsicherheitsbeschäftigten für Arbeiten zu ungünstigen Uhrzeiten. Aber auch Verhandlungen für Beschäftigte der Bodenverkehrsdienste sowie für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen spielten eine Rolle. Verdi steht nach eigenen Angaben seit Jahren mit dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) in Verhandlungen. Die Zuschläge seien seit 2006 nicht mehr verbessert worden, seit 2013 werde über eine Erhöhung gesprochen. Die Arbeitgeber hätten bisher kein Angebot vorgelegt. Vom BDLS lag zunächst keine Stellungnahme vor.

Im Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg BER finden seit Montag Warnstreiks statt. (Bild: APA/dpa/Fabian Sommer)
Im Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg BER finden seit Montag Warnstreiks statt.

Kunden wurden Umbuchungen auf die Bahn angeboten
Am Hauptstadtflughafen BER soll der Warnstreik am Montag um 3.30 Uhr beginnen und um 24.00 Uhr enden. Nach Angaben des Airports gibt es keine regulären Abflüge. Rund 200 Starts und etwa 27.000 Passagiere seien betroffen, teilte ein Flughafensprecher mit. Viele Airlines strichen auch ihre Flüge zum Flughafen Berlin-Brandenburg an diesem Montag, wie am Sonntag auf der Website des Flughafens ersichtlich war. Die Situation sei in Bewegung, sagte der Flughafensprecher. Reisende wurden gebeten, sich bei ihrer Airline zum Flugstatus zu informieren. Die Fluggesellschaft Eurowings teilte auf Anfrage mit, den Kunden seien - soweit möglich - Alternativen oder Umbuchungen auf die Bahn angeboten worden.

Streik in Hamburg seit Sonntagabend
Am Hamburger Flughafen begann der Warnstreik von Beschäftigten am Sonntagabend. „Der Streik ist pünktlich losgegangen“, sagte Verdi-Gewerkschaftssekretär Lars Stubbe der Deutschen Presse-Agentur. Für Montag sind nach Angaben des Flughafens alle 123 ursprünglich geplanten Starts abgesagt und auch mindestens 50 der ursprünglich 121 vorgesehenen Landungen in Hamburg.

An den Flughäfen in Hannover und Bremen ist laut Verdi davon auszugehen, dass am Montag keine Passagierflugzeuge starten oder landen können. In Hannover waren ursprünglich für Montag 35 Abflüge und 34 Ankünfte geplant. Der Ausstand ist von Mitternacht an für 24 Stunden angekündigt. In Bremen waren ursprünglich 20 Abflüge und 19 Ankünfte terminiert.

Streiks könnten nur Auftakt sein
Die Warnstreiks an den Flughäfen könnten nur der Auftakt für weitere Arbeitsniederlegungen auch in anderen Bereichen des Verkehrssektors sein. So befindet sich die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG derzeit in Verhandlungen mit der Deutschen Bahn und 50 weiteren Bahnunternehmen über neue Tarifverträge. Bis zum 23. März wird sie mindestens einmal mit jedem dieser Unternehmen zusammengekommen sein. Dann werde Bilanz gezogen und über weitere Maßnahmen entschieden, sagte ein EVG-Sprecher am Wochenende.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele