Irres Formel-1-Gerücht

Lässt Mercedes sein eigenes Werksteam fallen?

Formel 1
13.03.2023 09:50

Hängende Köpfe und Ratlosigkeit bei den Silberpfeilen. Das erhoffte Podium blieb aus, stattdessen musste sich Mercedes beim Saisonauftakt der Formel 1 in Bahrain mit den Plätzen fünf (Hamilton) und sieben (Russell) zufriedengeben. Schenkt man den Gerüchten Glauben, so könnte das Werksteam schon bald für den Partner Platz machen müssen.

Mit Aston Martin als größte Überraschung der jungen Saison scheint aktuell ein Kundenteam stärker zu sein als der Rennstall von Lewis Hamilton und George Russell.

Frist gesetzt
Folglich wird gemunkelt, dass fortan Fernando Alonso und Lance Stroll bevorzugt werden sollen. Zwei Rennen habe Toto Wolff laut „The Objective“ noch Zeit, die Boliden zu verbessern, ehe Mercedes Aston Martin den besseren Antrieb zur Verfügung stellen wird. 

Mit neuen Motoren würden Alonso und Co. mit rund vier PS mehr unter der Haube an den Start gehen, Leidtragender wäre das Duo Hamilton/Russell. Wie viel an dem Gerücht dran ist, lässt sich schwer sagen, spätestens in Australien (2. April) werden wir wohl sehen, ob es zu einem Antriebstausch gekommen sein wird. 

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele