Mo, 19. November 2018

In Bergen versteckt

01.09.2011 16:25

Mord an Steirern in Costa Rica: Täter stellt sich Polizei

Das mehr als eineinhalb Jahre andauernde Kriminalrätsel um zwei ausgewanderte Steirer in Costa Rica scheint nun gelöst: Nachdem erst ganze 14 Monate nach deren Verschwinden die Leichen von Horst H. und Herbert L. entdeckt worden waren, hat sich nun der mutmaßliche Mörder gestellt.

"Keine Leichen, keine Bluttat" – obwohl sich der Einheimische Gabriel R. im Haus der im Jahr 2010 spurlos verschwundenen Steirer einnistete und 28 Mal vom Bankkonto eines der Opfer abhob, galt er für die Justiz in Costa Rica nicht als mordverdächtig. Daran konnten auch übermalte Blutspuren im mutmaßlichen Tat-Haus auf der Halbinsel Osa nichts ändern.

Verdächtiger stellt sich der Polizei
Im Mai 2011, fast 14 Monate nach dem Verschwinden von Horst H. und Herbert L., dann der erste Paukenschlag: Auf einem Strand in Puerto Jiménez wurden die Leichen der Auswanderer entdeckt. Überraschend: Auch der Hauptverdächtige Gabriel R. war plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Bis jetzt: Der 25-Jährige tauchte nun wieder auf – er stellte sich in Begleitung seines Anwalts der Justiz. Und er ist offenbar geständig.

Er habe sich seit dem Fund der sterblichen Überreste in den Bergen versteckt gehalten – seine Familie soll ihn nun aber zur Aufgabe überredet haben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei 2:1 in Nordirland
Die Noten: Schlager war unser bester Mann am Platz
Fußball International
Nach 2:1 in Nordirland
ÖFB-Kapitän: „Das müssen wir für 2019 mitnehmen“
Fußball International
Frühgeburten
Wenn es Babys eilig haben
Gesund & Fit
Grausame Drohungen
Europas Königskinder in höchster Lebensgefahr?
Video Stars & Society
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.