„BiciBus“ getestet

Grazer Schüler treten gemeinsam in die Pedale

Klima
12.02.2023 17:40

Zur Volksschule auf zwei festgelegten Fahrrad-Routen: In der steirischen Hauptstadt wurde erstmals der „BiciBus“ getestet. Als eines der vielen Hoffnungsbeispiele der Petition „Neustart“ zeigen die Schüler, wie Klimaschutz im Alltag umgesetzt werden kann. Unterschreiben auch Sie die Petition jetzt hier!

Kurz vor 7 Uhr stehen im Grazer Peter-Rosegger-Park schon zig Radler in den Startlöchern, wenig später treten sie fest in die Pedale. Viele Kinder, aber auch Erwachsene mit Warnwesten und Helmen sind dabei. Auf der zwei Kilometer langen Route wird fünfmal gestoppt, manchmal kommt außerhalb der Haltepunkte jemand hinzu, bis das Ziel im Südwesten von Graz, die Volksschule Jägergrund, erreicht ist.

„Kinder wollen auch jetzt freitags weiterradeln“
An vier Freitagen, beginnend mit Herbst 2022, wurde der „BiciBus“ an zwei Radlinien im Auftrag der Grazer Verkehrsplanung erprobt. „Die Kinder wollen auch jetzt freitags weiterradeln“, weiß Simone Feigl von der Radlobby, die das Pilotprojekt mit dem Kinderbüro umsetzte. „Die Erkenntnisse sollen Eltern helfen, zukünftig selbst unkompliziert einen ,BiciBus‘ zu organisieren.“

In Barcelona funktioniert die Idee schon wie geschmiert. Die Vorteile: weniger Verkehr in Schulnähe, die Kinder bewegen sich und gewöhnen sich ans Radfahren - ein Puzzlestein, um die Klimawende zu schaffen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele