Wiener Linien

Nach „Busdiebstahl“: Mehr Kameras und Wachleute

Wien
05.02.2023 16:31

Die Wiener Linien reagieren auf einen „Krone“-Bericht von Sonntag rund um Sicherheitslücken. Die Busgaragen werden jetzt besser überwacht.

Die kurze „Busentführung“ zu Demonstrationszwecken durch Gewerkschafter Herbert Weidenauer - er wollte eine Sicherheitslücke aufzeigen - hat Folgen. Die Wiener Linien ziehen eine Reihe von bereits geplanten Sicherheitsmaßnahmen vor, um ihre Garagen besser zu schützen. Die Rede ist von Videokameras und zusätzlicher Bewachung der Areale.

Gleichzeitig wird betont, dass hohes Fachwissen nötig sei, einen Linienbus in Betrieb zu nehmen. Weidenauer war bis zu seiner Pensionierung jahrelang als Buslenker tätig.

„Gefährdet Sicherheit des Betriebes“
Ihm drohen nun rechtlich Konsequenzen. „Wie dieser Fall zeigt, ist Insiderwissen und ein hohes Maß an krimineller Energie notwendig, um einem Unternehmen bewusst Schaden zuzufügen. Die Vorgehensweise von Herbert Weidenauer gefährdet die Sicherheit des Betriebes“, so Wiener-Linien-Chefin Alexandra Reinagl. Der Basisgewerkschafter hat ohnehin mit einer Klage gerechnet.

Vor Gericht will er die Sicherheitsmängel amtlich beweisen. Denn die Chefetage habe auf seine wiederholten Warnungen nie reagiert. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele