So, 23. September 2018

"Noch im Gefängnis"

18.08.2011 14:20

Ratko Mladic offenbar doch nicht im Krankenhaus

Verwirrspiel um den wegen zahlreicher Kriegsverbrechen angeklagten Ex-Militärchef der bosnischen Serben, Ratko Mladic: Hatte es erst in Belgrader Medienberichten geheißen, Mladic sei aufgrund einer Leistenbruch-Operation in ein Krankenhaus in Den Haag eingeliefert worden, wurde am Donnerstagnachmittag ein Dementi des UNO-Kriegsverbrechertribunals veröffentlicht: "Ich kann bestätigen, dass er nicht den Gefängniskomplex in Scheveningen verlassen hat", wird UNO-Sprecherin Nerma Jelacic in einer Aussendung zitiert.

Mladic war nach 16-jähriger Flucht Ende Mai in Serbien festgenommen und an das UNO-Tribunal überstellt worden. Vor der angeblichen Einlieferung Mladics ins Spital hatte die Anklage versucht, den Prozess, in dem es hauptsächlich um ein Massaker an rund 7.000 Menschen in Srebrenica geht, zu beschleunigen.

Der Chefankläger des Haager Gerichts beantragte am Mittwoch eine Prozess-Teilung. Laut diesem Vorschlag soll ein Verfahren nur das Massaker von Srebrenica betreffen, das andere sämtliche anderen Mladic angelasteten Kriegsverbrechen. Die Teilung würde eine möglichst schnelle Aufnahme der Verfahren ermöglichen. Zudem wäre sie wohl auch angesichts einer eventuellen Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Angeklagten notwendig.

Geiselnahme von UNO-Soldaten angelastet
Die Anklage lastet Mladic - neben dem Massaker an rund 7.000 Bosniaken (Muslimen) in Srebrenica und weiteren acht bosnischen Gemeinden den Beschuss von Sarajevo - auch die Geiselnahme von UNO-Soldaten an. Der ehemalige Militärchef der bosnischen Serben wollte sich zur Anklage - ebenso zu seinem gesundheitlichen Zustand - von Anfang an nicht öffentlich äußern.

Bei seinem ersten Erscheinen vor Gericht Anfang Juni hatte er lediglich die Kriegsverbrechensvorwürfe als "monströs" bezeichnet. Beim zweiten Auftritt Anfang Juli musste er aus dem Gerichtssaal entfernt werden, nachdem er dem Richter immer wieder ins Wort gefallen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.