Letzte Option wackelt

Haas spricht mit Routinier, Micks Chancen „50:50“

Formel 1
21.10.2022 06:15

Während beim Formel-1-Team von Williams alles darauf hindeutet, kommende Saison auf US-Talent Logan Sargeant zu setzen, laufen bei Haas nach wie vor Gespräche mit Aston-Martin-Testfahrer Nico Hülkenberg. Teamchef Günther Steiner erklärte nun, Mick Schumachers Chancen auf ein Cockpit für 2023 stünden „50:50“.

„Ja, ich habe mit Nico gesprochen. Ich kenne Nico seit langer Zeit“, zitiert „Motorsport-Total.com“ Steiner. Bislang blieb es jedoch bei Gesprächen, so der Südtiroler weiter.

Mick muss punkten
Auch der Name Antonio Giovinazzi war in der Diskussion um Haas‘ Zukunft bereits genannt worden. Der Italiener wartet seit seinem Aus bei Alfa Romeo 2021 darauf, wieder in der Königsklasse schnelle Rundenzeiten auf den Asphalt zu zaubern. Micks Vorteil gegenüber dem 28-Jährigen: Er hat noch ein paar Rennen Zeit, um Steiner von einem Verbleib zu überzeugen. Was der 57-Jährige vom Deutschen dabei sehen will: Punkte, Punkte, Punkte.

Eine Entscheidung um Micks Zukunft will Haas jedoch erst nach dem Grand Prix von Mexiko Ende Oktober treffen, heißt es. „Das ist ein guter Zeitpunkt, weil da ein rennfreies Wochenende dazwischen ist. Nach Austin geht es direkt nach Mexiko. Da ist nicht genug Zeit, irgendwas zu machen“, erklärte Steiner. „Es besteht kein Grund zur Eile und es ergibt keinen Sinn, eine genaue Deadline festzulegen.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele