03.08.2022 17:36 |

„Bedrohliche Aura“

Japanisches Gefängnis verbot Brille von Häftling

In Japan hat ein Gefängnis einem Häftling verboten, seine Brille zu tragen. Diese wirke bedrohlich und könne daher andere Häftlinge einschüchtern oder zu Spötteleien führen, lautete die Begründung. Die betroffene Haftanstalt hat jetzt eine Abmahnung bekommen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie die Anwaltskammer von Sapporo berichtete, verbot das Tsukigata-Gefängnis im Norden des Landes einem etwa 40 Jahre alten Häftling, seine Brille zu tragen. Diese hatte oben einen silberfarbenen Rahmen und war im unteren Teil rahmenlos. Laut der Leitung der Strafanstalt habe die Sehhilfe dem Häftling „eine bedrohliche Aura“ verliehen, die andere Insassen und Insassinnen einschüchtern oder sie zu Spötteleien verleiten könnte. Zudem könne die Brille gar „einen schlechten Einfluss auf das Gefängnisleben haben, indem sie disziplinloses Verhalten wie Prügeleien und Mobbing auslöst.“

Betroffener litt unter Brillenverbot
Die Anwaltskammer, die eine Abmahnung an das Gefängnis sandte, sieht das anders. Der Betroffene habe stark unter dem Brillenverbot gelitten, da er in andere Häftlinge hineingelaufen sei, und starke Kopfschmerzen gehabt hätte. Zudem werde das „Recht auf einen Mindeststandard eines kulturellen Lebens“ verletzt, wenn Häftlinge wegen einer fehlenden Brille nicht mehr problemlos lesen könnten, sagte die Vize-Präsidentin der Anwaltskammer Ayako Ito.

Ein Vertreter der Gefängnisverwaltung verteidigte die Entscheidung unterdessen. „Wir glauben, dass nichts widerrechtlich oder ungerecht an der Art und Weise ist, in der wir in der Situation gehandhabt haben“, sagte der Mitarbeiter.

Der Betroffene saß wegen eines Verkehrsdelikts im Gefängnis und wurde mittlerweile entlassen. In Japans Gefängnissen gelten generell strenge Regeln. Häftlingen wurde bis dato immer wieder das Tragen von Brillen untersagt. Im Tsukigata-Gefängnis wurde einem Häftling 2020 verboten, seine Designerbrille von Bulgari zu tragen. Das Argument war, dass diese zu auffällig und prahlerisch sei.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol