29.07.2022 08:50 |

Zahlreiche Einsätze

Unwetter in Tirol: Muren, Felssturz und Brände

Am Donnerstagabend zogen erneut teils heftige Unwetter mit Starkregen, Sturm und Hagel über Tirol: Die Pass-Thurn-Straße zwischen Tirol und Salzburg musste nach Murenabgängen gesperrt werden. In Wattens (Bezirk Innsbruck-Land) kam es zu einem Felssturz und in Serfaus zu einem Waldbrand nach Blitzschlag. Auch andernorts musste die Feuerwehr ausrücken - etwa im Zillertal, wo Unterführungen überflutet wurden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach mehreren Murenabgängen und Überflutungen musste am Donnerstagabend die B161 (Pass-Thurn-Straße) zwischen Tirol und Salzburg gesperrt werden. Laut ÖAMTC war die Straße bei Jochberg (Bezirk Kitzbühel) wegen Erdrutschgefahr unterbrochen, bei Kilometer 18 gab es eine Vermurung und Überflutung. Auch auf Salzburger Seite sei die Straße wegen Murenabgängen und Überflutung nicht passierbar gewesen. Die Gerlosstraße (B165) musste im Pinzgau ebenfalls gesperrt werden.

Waldbrand durch Blitzschlag in Serfaus
In Serfaus im Bezirk Landeck kam es nach einer heftigen Gewitterfront auf einer Seehöhe von rund 1600 Metern zu einer Rauchentwicklung im Waldgebiet. „Aufgrund der Unwetter kann von Blitzschlag als Auslöser des kleinen Waldbrandes ausgegangen werden. Wegen des unwegsamen Geländes und der eintretenden Dunkelheit stellten sich die Löscharbeiten als äußerst schwierig dar“, berichtete die Exekutive.

Felssturz auf Wattentalstraße
Kurz vor 3 Uhr ereignete sich in Wattens (Bezirk Innsbruck-Land) ein Felssturz auf die Wattental-Landesstraße. „Mehrere größere Felsbrocken stürzten auf die Fahrbahn. Nach Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Wattens wurde die Totalsperre der L339 und eine Umleitung veranlasst“, so die Polizei. Am Freitag macht sich ein Geologe ein Bild vor Ort. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Unterführungen überflutet, Bäume umgestürzt
Unwetter-Einsätze gab es auch im Zillertal. Wie die Leitstelle gegenüber der „Krone“ schilderte, mussten unter anderem in Fügen, Schlitters und Stumm die Feuerwehren ausrücken - etwa wegen umgestürzter Bäume und Bauzäune. Zudem wurden zwei Unterführungen überflutet.

Alm von Außenwelt abgeschnitten
Auch in der Kelchsau im Bezirk Kitzbühel kam es zu einem Murenabgang. Laut Leitstelle ist dort derzeit eine Alm von der Außenwelt abgeschnitten. In Kitzbühel kam es vermutlich infolge eines Blitzschlages zu einem Heckenbrand.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
13° / 31°
heiter
10° / 30°
wolkig
10° / 28°
wolkenlos
11° / 30°
wolkig
11° / 29°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)