27.06.2022 15:01 |

„Rauch aus Ritzen“

Wirbel um Feuer nach Polizeikontrolle in Gasthaus

Am Montagmorgen wurden Polizeikräfte zum Gasthaus Hansi in die Wiener Donaustadt wegen eines möglichen Einbruchs alarmiert. Vor Ort fand die Polizei keine Einbruchsspuren, allerdings wurden laut Exekutive „minimale Rauchschwaden aus dem Kaminabzug“ wahrgenommen. Anschließend wurde durch „mehrere Fenster nach einer möglichen Rauchentwicklung im Inneren gesucht, jedoch nichts gefunden.“ Daraufhin zogen die Beamten wieder ab. Wenig später schrillten dann bei der Feuerwehr die Alarmglocken.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein aufmerksamer „Krone“-Lesereporter hatte den nächtlichen Polizeieinsatz gegen 4.30 Uhr ebenso bemerkt, wie dann am frühen Morgen - er war gerade mit seinem Hund Gassi - auch den Umstand, dass die Rauchschwaden noch immer zu sehen waren. Diesmal „aus allen Ritzen“. Er alarmierte daraufhin sofort die Feuerwehr. Auch die Polizei rückte erneut an.

Kompletter Innenbereich zerstört
Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, war der komplette Innenbereich durch das bereits länger lodernde Feuer schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Der „Krone“-Lesereporter stellte sich unvermittelt die Frage, warum hier nicht früher eingegriffen wurde, um schlimmere Schäden rechtzeitig verhindern zu können?

Polizei rechtfertigt Vorgehen
Seitens der Polizei hieß es, dass man bei dem ersten Einsatz, das Gebäude nicht hätte betreten dürfen, da weder Besitzer noch Pächter vor Ort waren. Man habe aber den Verantwortlichen über den wahrgenommenen Rauch in Kenntnis gesetzt. Dieser habe versichert, dass er „gleich da sei“. Daraufhin sei der Polizeieinsatz beendet worden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)