26.06.2022 10:00 |

Nachfolger von Adeyemi

Salzburg hat eine neue Rakete im Angriff

Aufgrund des tragischen Unfalls beim Test zwischen Salzburg und Sofia ging das Debüt von Neuzugang Fernando fast unter. Der Brasilianer beeindruckte mit enormer Schnelligkeit.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die erste Partie der Vorbereitung werden die Bullen aufgrund des tragischen Fan-Unfalls wohl nicht so schnell vergessen. Der 22-jährige Mann, der ohne Fremdverschulden von der Tribüne in Anif kopfüber auf den Boden stürzte, blieb zunächst bewusstlos am Rasen liegen. Nachdem anwesende Notärzte den jungen Österreicher stabilisiert hatten, wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus geflogen. 

Das Sportliche geriet am Freitag völlig in den Hintergrund, dabei gab es durchaus Lichtblicke im Team der Salzburger. Besonders herausgestochen ist ein Neuzugang. Fernando, der für sechs Millionen Euro von Donetsk an die Salzach gewechselt war, zeigte gleich in seinem ersten Spiel im Bullen-Trikot, dass er eine enorme Verstärkung sein kann. Der Brasilianer kam in der zweiten Hälfte zu seinem Debüt und war gleich von Beginn an extrem auffällig. Vor allem seine Geschwindigkeit bereitete der bulgarischen Abwehr große Probleme, sein erstes Tor wollte ihm aber noch nicht gelingen. Trotzdem könnte Salzburgs neue Rakete schon bald zu einem Fanliebling werden – sein Spielstil erinnert etwas an Vorgänger Karim Adeyemi. Für ein erstes Fazit ist es noch zu früh, doch der erste Eindruck von Fernando ist vielversprechend.

Nachwuchstalent überzeugte

Neben dem neuen Stürmer stachen auch einige Youngsters beim Meister heraus. Allen voran Dijon Kameri: Der 18-jährige offensive Mittelfeldspieler war überall auf dem Platz zu finden, ist ein großes Versprechen für die Zukunft.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)